Zahlt es mir heim

Ich schaue ja immer mal wieder in die Referrer und der führte mich zu diesem Log. Irgendwie niedlich, da wird mir gleich mal splattern und metzeln vorgeworfen 8-) Schön wenn solch ausgewählte Wortwahl von jemandem kommt der in seinem Account:

ich bin der Harfenspieler und spiele mich mit der Harfe gerne in deine Aura, um dir das Gefühl der Harmonie und Erfüllung zu geben.

stehen hat, das hat schon seinen ganz eigenen Humor ;-) Auch scheint er das Internet noch nicht vollständig durchblickt zu haben, sorgt er doch durch den Link auf einen Blog dessen Inhalt ihm offensichtlich nicht passt sogar noch für den Anstieg der Leserzahl 8-) Na ja, Leute die Dose unabgesprochen ersetzen, da werden meine Vorurteile gleich mal wieder bestätigt.

Egal, solche Menschen gibt es und muss es wohl auch geben. Scheinbar verstehen manche es einfach nicht das man manche Caches auch einfach mal schlecht finden kann oder vielleicht verstehen sie auch nur nicht das man Caches und Owner durchaus von einander getrennt betrachten kann. Und das er hier auf einem Boulevard-Blog/Podcast ist scheint auch manche einfach nicht zu erreichen.

Auf jeden Fall dachte ich mir es wäre eine gute Idee solch „aufgeregten“ Menschen auch mal die Möglichkeit zu geben „zurück zu schlagen“ und dafür liegt nun wieder mal ein Cache von mir. Hier kann jetzt jeder hin fahren und sich danach auf jeder beliebigen Plattform auskotzen wie schlimm und schlecht der doch ist. Fühlt er sich danach auch nur einen Hauch besser ist das doch eine schöne Sache 8-)

Also, auf gehts -> Cache über den sich jeder gerne überall aufregen kann 8-)

5 Gedanken zu „Zahlt es mir heim

  1. Na ja, die einen kotzen sich in Logeinträgen aus, die anderen in Blogs oder Podcasts. Also alles in Butter ;-).

    Viele Grüße
    Gerald

    • Nein, es gibt da einen kleinen aber entscheidenden Unterschied. Blog und Podcast sind in meiner Hand, Logs nicht so ganz. D.h. schreibe ich so etwas in ein Log bekommen das Cacher zu sehen die das nicht interessiert. Bei Blog und Podcast ist es ein wenig anders, den holt man sich freiwillig, oder anders gesagt da weiß man eher was kommt. Sogar Facebook, Twitter u.ä. fände ich ok, aber solche Dinge in Logs auszutragen finde ich merkwürdig. Aber auch da habe ich gar keinen Anspruch auf allein glücklich machendes Wissen sondern das ist einfach eine Frage des persönlichen Geschmacks. Und wie ich ja auch schrieb, wenn es auch nur irgend jemanden glücklich macht dann ist es gut so 8-)

      • Also, mich hat noch nie jemand gezwungen, mir ein Listing oder einen Logeintrag anzusehen. Von daher sehe ich diesen Unterschied nicht. Jeder benutzt halt für seinen Salmon die (öffentlichen) Medien, die ihm zur Verfügung stehen.

        Grüßle
        Gerald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud