Warum GSAK? – auf die Geräte

Noch eine kurze Zwischenmeldung. Die Artikel haben sich für mich schon mal gelohnt, so hat mich Johannes darauf hingewiesen das ich mit 8.4.0.0 eine veraltete Version habe bei der das automatische Update nicht geht und die daher nie weiter updatet! Wer also ebenfalls diese Version hat sollte mal per Hand „Tools – Check for newer Version…“ schauen!! 

Geräte?? Ja, Garmin, Tablet, Handy… Nutze ich selten alle, aber immer mal wieder ein anderes. Z.B. das Tablet gern mal als Navi im Auto wegen der aktuellen Daten zur Verkehrslage und Locus mit einer GPX meiner Caches sorgt dann dafür das ich Caches am Wegesrand sehe oder auch zu Caches navigiere. Das Handy dient eher als Nachschlagewerk wenn mich jemand anruft und Hilfe benötigt hilft ein schneller Blick in GDAK das alle Daten aus GSAK dabei hat.

Also, ein Klick auf „Exp“ sorgt dafür das mir eine GPX mit allen Caches die nicht „No Export“ haben erzeugt wird. Dazu eine GPX mit kleinerem Datenumfang die ich später in Autoroute einlese. Über das Zusammenspiel mit Autoroute gibt es schon einen Artikel. Früher hatte ich noch ein Found-GPX erzeugt, das hat sich mit GDAK aber überlebt. Die erste GPX-Datei wird nun mit den Android-Geräten gesynct, das machen die Geräte und das ist eine andere Geschichte ;-)

Bleibt noch der Button „Mon“, dieser nutzt die vorhandene GSAK-Funktion um die Caches auf das Garmin zu bringen nachdem es die alten Caches vom Gerät gelöscht hat. Und das war es dann auch eigentlich… Wie gesagt, klingt umständlicher als es ist. Das Ganze ist bei mir über Jahre gewachsen und besteht aus wenigen Klicks. Man könnte es sogar auf einen Klick bauen, aber da kommt der Kontrollfreak durch 8-) Und das soll mir jetzt mal einer mit den Funktionen von Groundspeak bauen ;-)

Wie gesagt, sollte keine Schulung sein sondern einfach nur mal ein Beispiel dafür warum man GSAK nutzt. Und um es hier mal kurz zu machen, ich lese später auch noch die FieldNotes vom Gerät in GSAK was dafür sorgt das ich keinen Cache zu loggen vergesse und die in der Datenbank auch gleich von Default auf Gefunden fliegen inkl. etwaiger Notizen die ich vor Ort gemacht habe.

Drucken für den Weg
GSAK Autoroute

Makro Export

DATABASE name=“Default“
FILTER Name=“Export“
VIEW Name=“Autoroute“
EXPORT Type=“GPX“ File=“D:\Internet\Dropbox\Geocaching\Autoroute.gpx“ Settings=“Autoroute“
FILTER Name=“Export“
IF $_FilterCount > 0
VIEW Name=“Normal“
EXPORT Type=“GPX“ File=“\\budweg_nas\Backup\Geocaching\Sync\GPX\Default.gpx“ Settings=“Georg“
ENDIF
VIEW Name=“Normal“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud