Viel Licht und wenig Schatten

Der Titel könnte auch lauten: „Das Gute liegt so nah“. Jedenfalls hatte ich spontan Zeit und auch Lust mal eine kleine Runde in der Nachbarschaft zu drehen. Wie bereits in diversen Podcast-Episoden erwähnt, bin ich kein Freund der großen Tourenplanung mit Hilfe verschiedenster Tools. Also wie immer in der Kartenansicht von Geocaching.com das Pocket Query geladen, den Startpunkt ausgewählt und los ging es nach Nenndorf.

Es standen verschiedene Tradis und ein Mystery auf dem Programm, gerade bei Letzterem hätte ich doch mal lieber das Listing mitnehmen sollen. Völlig unerwartet wurde ich mit einigen Bastelarbeiten, perfiden Tarnungen und einer einsamen Wanderung in einem vom Herbst geprägtem Wald belohnt. Den Autobahnlärm muss man natürlich ausblenden. Als Tarnungsexperte des Tages entpuppte sich ein Cache mit dem unscheinbaren Namen Schöne Aussicht. Eine schöne Aussicht hat natürlich immer ein wenig Interpretationsspielraum, jedenfalls war ich lang genug vor Ort um die Gegend zu genießen. Wer mitraten möchte der Cache ist hier irgendwo.

VielLicht1

Am Ende hieß es Fund. Gestärkt durch dieses Erfolgserlebnis ging es weiter durch den Wald an komischen Bäumen vorbei:

VielLicht2. und es wurden ehemalige Innovationen der landwirtschaftlichen Technik entdeckt.

VielLicht3

Mittlerweile war ich schon mitten im Mystery und verzweifelte gerade an der dritten Stage. Nach 30 Minuten planloser Suche, inklusiver Umgebungssuche kam dann ein Telefonjoker zum Einsatz, der mich daran erinnerte doch mal das Listing zu lesen. Zeit für den Protipp von Trr: „Bei Mysterys und Multis immer Listing dabei haben ^^. Dafür entschädigte dann das Final für all die Mühen. Hängen bei der kleinen Tour, blieb ein Ownername JensK., bei dem wirklich jeder Cache eine kleine/große Besonderheit ist.

Zwischendurch fiel mir noch ein Travelbug in die Hände, bei dem der Owner das Problem: „passt nicht in Microcaches“, auf seine Weise sehr kreativ gelöst hat:

VielLicht4

Natürlich gab es auf der Runde auch die obligatorische, nicht wasserfeste Filmdose an der Leitplanke. Es überwiegt jedoch die Erkenntnis, dass auch spontane Cachetouren Highlights bergen können, welche nicht auf den ersten Blick durch übermäßig viele Favoritenpunkte erkennbar sind. Es handelt sich hier eben nicht um das allgegenwärtige Vogelhäuschen an der Autobahnabfahrt, sondern um Caches welche nur per Pedes erreicht werden können. Apropos per Pedes, die Auswertung am Ende des Tages:

VielLicht5

Ich denke das große Burgermenü ist wieder drin. Hier noch mal die Highlights des Tages in kompakter Form, den ein oder anderen werden wir wohl bestimmt noch mal im Podcast erwähnen.

GC3BVPJ
GC3GHVT
GC3E5DV
GC3N4Z1
GC2YB9T
GC2x03Q

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud