unsere Beweggründe

Es scheint mal wieder an der Zeit die Beweggründe für unseren Blog/Podcast zu beschreiben. Ich kann eigentlich nur für mich sprechen, aber natürlich sieht es bei Trracer nicht extrem anders aus sonst könnten wir wohl kaum so lange zusammen podcasten!

So ein Podcast ist kein gar so billiger Spaß, da wären die Kosten für den Blog, die Audio-Hardware, Auphonic, Mixlr und andere Kleinigkeiten. Kein Grund zum Weinen sondern einfach nur mal vorab als Klarstellung dass sich so etwas nicht unbedingt mal eben aus dem Ärmel schüttelt. Und natürlich kommt der Zeitfaktor hinzu. Man muss ja schon Twitter, Facebook und andere Kanäle nutzen, sonst hätte man ja keine Themen! Und nach der, bei uns auch nicht ganz kurzen, Aufnahme sind auch noch ein paar Nacharbeiten fällig bis der Podcast dann endlich online ist. Was ich damit sagen möchte? Ganz einfach, man muss schon etwas Willen mitbringen um so etwas zu betreiben und auch einen gewissen Enthusiasmus, der reine Spaß an der Produktion würde glaube ich nicht lange tragen.

Den Willen und Enthusiasmus haben wir! Und es gibt scheinbar viele verschiedene Vermutungen warum dem so ist. Und nein, es geht nicht um irgendeine Bekanntheits-Geilheit! Klar, würde jeder sagen, ist aber bei uns wirklich nicht der Fall, dafür müssten wir ja viel mehr tun. Z.B. Gewinnspiele, damit zieht man so richtig Hörer und Leser an und unsere Gewinnspiele kennt ihr ja ;-) Und es ist uns beiden klar das wir trotz toller Hörerzahlen eh nur von einer Promille-Zahl der Cacher gehört werden. By the way, ich finde es durchaus legitim einen Blog oder Podcast zu betreiben um bekannt zu werden, warum denn auch nicht. Es ist auch keine Boshaftigkeit die uns bewegt oder der Versuch irgendjemandem zu schaden! Nein, wir haben gewisse Vorstellungen was im Hobby gut und was schlecht ist und versuchen einfach für diese Ideale einzutreten. Hört sich toll an, aber eigentlich ist es salopp gesagt der Versuch unsere Ansichten im Hobby zu verbreiten 8-) Letztlich doch etwas das fast jeder tut. Und es ist uns völlig klar dass wir das nicht wirklich schaffen können, aber wenn wir nur wenige dazu bringen über ein Verhalten nachzudenken dass wir verwerflich finden haben wir unser Ziel eigentlich schon erreicht. Natürlich macht die Aufnahme Spaß, aber das eher weil wir einfach Freude daran haben ein mal im Monat ein paar Stunden über das Geocaching zu schnacken und wenn der Chat auch noch dabei ist bleibt es ja dennoch eine intime Runde, die Hörer da draußen sehen wir ja nicht!

Warum ich dass überhaupt mal wieder aufarbeite? Weil es in letzter Zeit einfach mal wieder des öfteren heiß her ging und es die wildesten Unterstellungen in alle Richtungen gab.

Wir habe überhaupt nicht den Anspruch Radio- oder Presse ähnlich zu sein. Ebenso sind wir auch nicht daran interessiert ein Neuigkeiten- oder Gruß-Podcast zu sein! Nein, wir sind immer noch nahe am Boulevard, wir suchen uns im Schwerpunkt die Absurditäten raus und stecken dann den Finger durchaus tief in die Wunde. Und dabei ist uns durchaus bewusst dass das zu Reibereien führt. Und ja, wir können durchaus einstecken. Nur genau hier greift dann schon eines dieser Ideale, bepöbeln tut man sich nicht in Geocaching-Logs und schon gar nicht bei denen der Owner nicht mal was mit der Auseinandersetzung zu tun hat! Solange es ohne Beleidigungen geht, gerne auch bei uns im Blog, ansonsten gibt es ja endlos viele Kanäle wo man sich dann über uns auslassen kann.

Was aber unser Anspruch ist, unsere Berichte kommen möglichst immer über die Seite der Vorfälle, nicht über die Verursacher. D.h. wir nennen durchaus Ross und Reiter, aber wir suchen unsere Themen nicht nach dem Motto „der Cacher xyz hat doch bestimmt wieder irgendwas verbockt“ sondern immer nach dem Motto „oh, da hat aber einer daneben gegriffen“, für mich ein ganz wichtiger und wesentlicher Unterschied! Und wenn einige Namen bei uns öfter auf der Liste stehen dann eher nicht weil wir sie irgendwie beobachten würden sondern weil sie offensichtlich immer wieder mit der Hand in der Keksbüchse erwischt werden. Und diese Berichten kommen dann bei uns mit klarer Ansage und Meinung vor, teils sicher auch zugespitzt. Aber auch hier ganz wichtig, um solche Vorfälle für die Zukunft zu vermeiden, nicht um irgendeinen Beteiligten bloß zu stellen, das hat er ja schon ganz allein getan, zumindest aus unserer Sicht!

Natürlich passieren uns auch Fehler, vielleicht haben wir sogar mal gegen irgendwas davon verstoßen, aber dann hoffe ich zumindest wir haben daraus gelernt! Mir ist auch klar dass diejenigen die eh ein Problem mit uns haben diesen Text als reine Lüge(nspresse) stempeln, das ist ja auch ihr gutes Recht! Und unser Recht ist es halt ab und an mal unsere Sichtweise darzustellen 8-)

2016_05 Esel

5 Gedanken zu „unsere Beweggründe

  1. Hallo Jörg,

    wie Mic@ es bereits schrieb, es liest sich tatsächlich oftmals wie eine Rechtfertigung. Brauchst Du nicht. Wenn Du morgens in den Spiegel guckst und Dir nichts vorzuwerfen hast, ist doch alles ok.
    Egal, was ‚die anderen‘ sagen oder schreiben.
    Egal, ob Du ‚missverstanden‘ wurdest.
    Es ist zwar löblich, zu reflektieren, wie es ggf. zu diesem ‚Missverstehen‘ kommen konnte, doch erfahrungsgemäß wird es immer jemanden geben, der Dich (egal, wie sehr Du Dich bemühst) partout missverstehen will und zur Not eine Passage aus dem Zusammenhang des Kontextes reißt, um etwas trollen zu können. Und?
    Jeder wirklich Interessierte schaut daraufhin selbst nach und bildet sich seine eigene Meinung.
    Nimm’s wie die Promis in Hollywood – gute Kritik, schlechte Kritik; egal, Hauptsache im Gespräch.

    Oder wie’s Leroy Jethro Gibbs immer sagt:
    „Rechtfertigung ist ein Zeichen von Schwäche!“

    Also mach‘ Dein Ding, das passt schon.

    Viele Grüße (auch an den Kollegen)
    TJ.

  2. Hallo D-Buddi, ich höre euch ‚beide‘ immer gerne, denn ihr legt oft
    den Finger auf die Wunde und deckt auf, welche Irrungen + Wirrungen
    dieses Hobby aufweist. Trotzdem habe ich das Gefühl, daß gerade >Du< Dich bei jedem Blog-Post dauernd rechtfertigst. Daher mein Rat: Ziehe Dein Ding durch, das passt schon.Und wer euch nicht hören kann, der kann ja abschalten Ich schliesse mit einem Original-Zitat von Dave Ulmer, der hier wie die Faust aufs Auge passt: "Keep up the good work!". Schönen Gruss an euch Beide, Mic@

    • Da muss ich einen Hauch zurecht rücken, nicht rechtfertigen sondern erläutern und begründen denn das liegt mir wirklich am Herzen! Vielleicht schlecht formuliert und daher in diesem Detail missverständlich, aber genau so ist es gemeint 8-) Für Rechtfertigungen bin ich viel zu aufgeblasen ;-)

      • ja, ich war auch etwas verwundert… Aber scheint irgendwie an der Möglichkeit zu liegen was mit HTML-Code machen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud