Todesmutig stellen wir uns OC

Wir sind ja für unseren Todesmut bekannt 8-) Und nach ein wenig Kommentar-Austausch mit Mic@ dachte ich mir es wäre vielleicht Zeit opencaching.de mal wieder zu testen. Machen wir also einen Selbstversuch und dokumentieren da hier.

Also hin und eine GPX-Datei für 50 km Umkreis generiert. Raus gelassen die Ratehaken, gefundene Caches, eigene Caches, deaktivierte und ignorierte Caches. Bleiben 124 übrig. Überschaubar, aber das ist ja nun nicht weiter tragisch. Ungewohnt die vielen roten Vierecke für nicht gefunden Logs und auch die vielen leeren Last Found Einträge.

GSAK

Da fällt mir gleich mal ein Owner auf den es bei GC seit vielen Jahren nicht mehr gibt und ich schaue mir den Cache mal an.
24. Juni 2011 versteckt, Publish bei geocaching.com ist wohl geplant gewesen aber nicht erfolgt. in 2 1/2 Jahren keine Founds, Owner seit mehr als 12 Monaten nicht mehr angemeldet, nun ja… Was tun? Cache melden, mal sehen was passiert.

Ok, mal einen von den roten Kästchen anschauen, nehme ich diesen Cache.
4. Dezember 2012 versteckt. HHL hat im April ein DNF geloggt das da wohl was nicht stimmt, Reaktion = 0. Ach ja, Owner seit mehr als 12 Monaten nicht mehr angemeldet. In diesem Fall bedeutet das wohl das er den Cache gelistet hat und dann unverzüglich OC wieder verlassen hat?!

Noch mal einen weiteren roten Kasten kontrollieren. Erster DNF 12. August 2012, dann 09. September 2012 und dann 27. Januar 2013. Reaktion = 0. Ach ja, Owner mehr als 12 Monate nicht online gewesen, wie überraschend 8-)

Nun gut, nehme ich mal sportlich. Die Caches, schwups in die Datenbank mit den „richtigen“ Caches und dann werde ich mal sehen was dabei raus kommt. Natürlich werde ich meine Erfahrungen auch hier berichten!

Und bitte, natürlich überspitze ich denn wir sind ein Boulevard-Blog/Podcast, aber der erste negative Eindruck ist ja nicht aus der Luft gegriffen sondern spiegelt genau das dar was ich bisher vorgefunden habe. Sollte die Cache-Suche sich nun als der Hit erweisen werde ich genauso gerne positiv berichten!

9 Gedanken zu „Todesmutig stellen wir uns OC

  1. Hört mir bloß auf mit Opencaching :(
    Meiner Meinung nach findet einfach jeder der nur mal so was von Geocaching gehört oder gelesen hat im Netz die OC Seite und befasst sich damit, weil die von Anfang an in deutscher Sprache verfasst ist.
    Wenn die Leute dann das tote Pferd erkennen, lassen sie es einfach liegen und wechseln zu Groundspeak.
    Bei OC interessiert das dann keinen mehr und der „Kadaver“ bleibt bestehen. ;)
    Schönes Beispiel: http://coord.info/GC4WCRF
    Gruß zwooker.

      • Interessant sind die ersten Logs.
        Bauerjonny hat es mir so beschrieben: Es kam die Publish-Mail für diesen Cache.
        Da er gerade in der Gegend war fuhr er hin und fand zu seinem Erstaunen eine recht alte Dose mit OC Logbuch.
        Da er sich noch nicht mit OC befasst hat nahm er an das er die falsche Dose gefunden hat. Eine Andere war aber nicht zu finden, also hat er sich mal ins alte OC Logbuch eingeschrieben.
        Den Nächsten ging es genauso.
        12 Funde seit 2010 waren eben für den Owner nicht zufriedenstellend und er hat die Dose jetzt bei Groundspeak mit Versteckdatum 1.1.2014 gelistet.
        Schon in den ersten zwei Wochen hat die Dose bei GC mehr Funde und das ohne neues Logbuch etc.
        Was passiert jetzt? Die meisten Owner werden wohl das OC Listing vergessen und ausschließlich das Groundspeak Profil pflegen.
        Ich bin mir sicher, das viele Owner ohne darüber nachzudenken das OC Profil vernachlässigen und alle Änderungen oder Archivierungen ausschließlich auf GC vornehmen.
        Mal sehen wie es hier weitergeht. Wenn die Dose zum Beispiel mal absäuft oder gemuggelt wird dann ist sie garantiert bei GC disabelt und bei OC bleibt alles wie es ist.
        Ich lass mich gern eines Besseren belehren, aber das ist eigentlich vorprogrammiert.
        Gruß zwooker.

  2. Um Himmels willen – ich will garnix unterstellen. Wenn das Bei Dir so ankam, dann bitte ich um Entschuldigung.
    Das ist auch keine Frage der Plattform. Was ich feststelle ist, das es vielen Leuten schwer fällt einfach mal Bescheid zu geben, wenn ihnen was an Listing oder Cache auffällt. Egal ob das DNF, NM, NA bei Groundspeak ist oder ein Hinweislog bzw. der Meldebutton bei OC.
    Geocaching ist ein „Gemeinschaftssport“, dazu gehört eben nicht nur ein paar Dosen in die Gegend zu werfen und Suchen zu gehen, sondern eben auch gegenseitige Unterstützung und Hilfe.

    • Hups, habe ich tatsächlich falsch verstanden. Aber kein Grund zur Entschuldigung, wir finden klare Worte, da müssen wir sie auch mal vertragen ;-) Ansonsten gebe ich dir zum Teil Recht, DNF, NM und auch SBA sind absolut wichtig! Als Gemeinschaftssport sehe ich es überhaupt nicht und gerade in den ersten Jahren war es das auch so überhaupt nicht. Man legte und suchte und über die Logs wurde klar was gut geht und was nicht, wirklich Kontakt war gar nicht mal so wirklich häufig.

  3. Das hab ich jetzt irgendwie nicht so ganz verstanden. Du hast Dir gezielt Caches mit DNFs rausgesucht („rote Kästchen“)? Das ist doch logisch, dass mit denen wohl höchstwahrscheinlich etwas nicht stimmt. Warum hast Du denn nicht auch ein paar mit grünen Kästchen genommen? Da sähe das Ergebnis bestimmt anders aus.

    Viele Grüße
    Gerald

    • Ich war überrascht über die Anzahl der roten Kästen und habe die daher mal stichprobenartig durchgeschaut. Als nächstes geht es raus und dort werden die grünen Kästen vor Ort becacht. Bei den roten Kästen wollte ich wissen wie der Stand ist, d.h. kümmert sich irgendjemand oder nicht.

      Gruß Jörg

      • und natürlich hast Du als guter Cacher-Kollege die Listingleichen, die Dir aufgefalllen sind gemeldet bzw. ggf. nochmal vor Ort geprüft – oder?

        • Nein, ich habe nur den ersten gefundenen gemeldet um zu schauen was passiert. Und vor Ort werde ich den nicht prüfen, tust du das denn? Nein, ich werde die weiteren einfach mal besuchen und sehen was auf mich zukommt.

          Ich sehe mich auch gar nicht dazu berufen erst mal alle möglichen Caches zu melden bei denen was nicht zu stimmen scheint. Allerdings sehe ich es schon als Qualitätsmerkmal an ob ich sehr viele oder eher wenige ungepflegt wirkende Caches vorfinde. Bisher habe ich bei den rund 120 Caches das Gefühl das fast 1/3 eher in den Bereich „gibt es nicht mehr“ gehört. Mein Ansinnen ist es auch nicht hier Pflege zu betreiben sondern zu cachen, nicht anders als bei Geocaching.com auch.

          Es geht mir darum zu überprüfen ob opencaching.de mittlerweile eine Alternative geworden ist und wenn ich da erstmal die Caches durchflöhen muß und davon einen Großteil melden weil es die nicht mehr gibt oder es zumindest danach aussieht, dann wird doch irgendwie schon klar warum nicht viele wechseln? Und nichts anderes habe ich vor, ich schaue mir das an und berichte darüber wie ich das empfinde und ob es sich lohnen kann zu wechseln.

          Das jetzt bald die ersten aus den Büschen kommen um gleich mal zu unterstellen das man unfair ist, ja, das war bzw. wird zu erwarten sein, aber damit kann ich leben. Ich sauge mir den Zustand der Caches ja nicht aus den Fingern. Und ich werde es bei oc genauso halten wie bei gc, fällt mir was extremes an Cache ins Auge werde ich den melden, manche vielleicht auf Ignore legen und die anderen besuchen und schauen ob ich fündig werde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud