11 Freunde… oder so ähnlich

Der Monat geht zu Ende und damit geht es auch in die Endphase des Encyclia Friend Award. Und da ich den Award immer noch gut finde, auch wenn man über die Form vielleicht noch etwas diskutieren kann, möchte ich noch mal auffordern abzustimmen!

Lasst es einen Erfolg werden, es gibt doch wirklich nichts zu verlieren und viel Arbeit macht es auch nicht. Also wählt euren Freund, wir haben es schon getan ;-)

Log schreiben aber wie?!

Gerade bei Logs gehöre ja eher zu den Verfechtern „jeder wie er mag“ solange er nicht gerade beleidigend wird oder durch spoilert.

Meiner Meinung nach sollte man als Owner keine Erwartungen haben sonst wird man früher oder später ja doch enttäuscht. Klar ist ein langes ausschweifendes Log schöner zu lesen als ein einfaches TFTC, aber mancher Cacher mag halt viel schreiben, mancher weniger, ist halt so. Ich kann mich erinnern dass vor vielen Jahren sogar an den Logs vom dicken Olli rumgenörgelt wurde weil die zu lange seien, soviel auch zu „früher war alles besser“. Und die waren weder dümmlich oder inhaltslos, im Gegenteil! Er hat wirklich ganze Geschichten zum Fund der Caches geschrieben und die waren meist sogar unterhaltsam.

Aber vom Grundsatz ist und bleibt es eh egal wie ihr loggt denn erlaubt ist alles (abgesehen halt von Spoilern und Beleidigungen) und das ist gut so! Und wie immer ihr loggt könnt ihr eigentlich eh sicher sein dass irgendjemand noch was zu bekritteln finden wird, also Log zu lang, zu kurz, zu wenig auf Cache bezogen, zu viel Kritik, zu viel Lob, was auch immer.

Lange Rede, kurzer Sinn, warum schreibe ich eigentlich was dazu? Ich habe dieses Jahr seit langem mal wieder einen guten Vorsatz ins Auge gefasst und den bisher auch ganz gut durchgehalten, für wirklich jeden Cache (ob gut oder schlecht) ein etwas längeres individuelles Log zu schreiben. Auch beim berühmten Pissecken-Cache hat sich der Owner ja auch Gedanken gemacht, wenn auch vielleicht die Falschen ;-)

Das wäre jetzt noch nicht Anlass genug gewesen etwas zu schreiben aber dann kam unser DSM-Wilseder-Berg-Winter-Event und was da an Logs kam hat mich ehrlich gesagt doch mehr als freudig überrascht! Nicht nur lange Logs, vor allem auch mit unglaublicher Fantasie sind da fast schon kleine Kurzgeschichten entstanden. Und nicht weil er mindestens bei den Filmen zum erweiterten Kern-Team der schweigenden Mehrheit gehört, sondern weil er wirklich dem ganzen mit seinem Log die Krone aufgesetzt hat möchte ich hier mal exemplarisch auf die Logs vom Poilettentapir verlinken ->

Teil1

Teil2

aber auch der Rest ist mehr als lesenswert.

Ich bin auch weiterhin dafür das es jeder halten soll wie er mag und man da nicht immer versuchen sollte etwas vorzuschreiben. Im Gegenteil, irgendwelche Kack-Häufchen mit denen man symbolisieren möchte das Kurzlogs unschön sind halte ich eher für dümmlich. Aber man kann ja mal aufrufen sich freiwillig Gedanken zu seinem Logverhalten zu machen und einfach mal darüber nachzudenken ob ein etwas längerer Logtext jetzt wirklich so aufwendig? Und ob es nicht vielleicht helfen könnte im ganzen Miteinander die Stimmung zu heben?!

Das ist es was ich letztlich möchte, einfach nur dazu aufrufen über das eigenen Loggen nachzudenken und vielleicht mal wieder etwas mehr oder auch etwas schöner zu schreiben! Ihr wollt das nicht, ihr meint ihr könnt das nicht? Dann lasst es halt sein, aber wenn nur ein Leser wieder etwas mehr schreibt hat sich der Aufruf ja schon gelohnt.

Event, Event, verbrennt

Da denkt man nach einem langen und intensiven Gespräch dass alles in trockenen Tüchern ist und nur kurze Zeit später explodiert es einem unter dem Hintern. Unser gerade erst angekündigtes, geplantes Mega beginnt gleich mit einem tödlichen Rückschlag. Dem Hotelier fiel nach einiger Zeit ein dass er dann doch nicht möchte, wow, muss man erst mal schlucken.

Nun könnte ich ja schimpfen und fluchen und zu Plünderungen und Brandschatzungen aufrufen, aber eigentlich verstehe ich das Hotel dafür viel zu gut. Sie haben keine Ahnung von Geocaching und wenn sie als Veranstalter auftreten fehlt ihnen ein Vertragspartner. Weniger diplomatisch ausgedrückt vertraut man uns nicht genug um sich ohne jede Rücksicherung in ein Abenteuer zu begeben ;-) Die einzige Möglichkeit es mit dem Hotel zu veranstalten wäre wahrscheinlich die Gründung eines Vereins und das wollten wir von Beginn jeder Überlegung an nicht. Einziger Vorwurf dass es im Gespräch für mich eindeutig nach einer Zusage klang. Lag aber vielleicht auch an zu viel Euphorie.

Kurz und gut, der wichtigste Pfeiler ist weggebrochen. Bleibt noch die Möglichkeit es allein mit dem Betreiber der Kletteranlage zu machen, mal sehen was er sagt. Aber offen gestanden müsste er schon arg viel auf sich nehmen um das noch zum Laufen zu bekommen. Zumindest wenn es in Richtung Mega gehen sollte, ein „normales“ Event wäre sicher kein Problem.

Tja, was ist das Fazit? Im Moment noch gar keins, mal sehen was das Gespräch mit dem Kletterpark-Betreiber ergibt. Aber insgesamt befürchte ich mal das Thema Mega hat sich damit erledigt. Positiv denken, immerhin waren wir auch mal vorne mit dem kürzesten Mega-Versuch den es je gab ;-)

Für mich dennoch eine lehrreiche Erfahrung. So durfte ich mal einen Einblick bekommen was so an Arbeiten auf einen zugekommen wäre und wie sehr einen das doch beschäftigt. Fast nicht nachvollziehbar wieso sich das jemand antut.

Aber wir stehen dazu. Und wer weiß, vielleicht übernimmt der Kletterpark-Betreiber ja noch die Veranstaltung und wir kommen wie Phönix aus der Asche! Oder es wird nur ein „einfaches“ Event geben, oder die Banane ist krumm 8-) Für mich entscheidend, wir beerdigen es nicht klamm heimlich sondern berichten auch über ein unrühmliches Ende.

Witzige Woodcoin und ein coole Tool für Nanos

Immer wenn ich einen Artikel fertig habe denke ich das es jetzt aber eine Weile dauern wird bis es wieder was zu schreiben gibt. Und dann holt einen die Realität ein 8-)

Auf unserem Gipfelstümper-Event sind mir noch zwei schöne Kleinigkeiten über den Weg gelaufen die ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte. Da wäre eine Coin die natürlich speziell mir gut gefällt da mir die Beschriftung aus der Seele spricht :-)

Dazu hatten wir ja sogar echte Promis zu Gast, die Gründels. Und von den Beiden gab es eine Spende für die Verlosung die ich wirklich mal spannend finde, eine Aufrollhilfe für Nanos. So etwas fällt auch nur dem Gründel ein 8-)

 

 

 

 

 

 

Wie cool, wenn schon so einen nervigen Nano, dann ist das zumindest mal eine Lösung die mir echt gefällt da sie einfach genug ist dass sogar ich begriffen habe wie es funktioniert und es anwenden kann 8-)

 

 

 

Übrigens ist das ein wirklich gutes Beispiel dafür warum für mich der Gründel der einzige wirklich Geocaching-Autor ist! Er schreibselt nicht nur irgendwelche pseudowitzigen Texte runter und bewirbt seine Bücher auch nicht als „das einzige … hier irgendeinen Quark einsetzen … Buch“ sondern er schreibt einfach die einzig wirklichen Geocaching-Bücher! Am besten erkennt man das unter anderem daran das er nicht für jeden Auftritt Geld nimmt und auch reichlich für die Community tut die kein Geld einbringen! Nein, für diesen Absatz bekomme ich nix 8-)

So, genug der Werbung (die ich in diesem Fall einfach gern und aus Überzeugung mache), den Nano-Aufroller finde ich wirklich eine niedliche und dazu super praktische Idee und die wollte ich natürlich nicht unerwähnt lassen.

P.S.: Nachdem ich den Artikel schon bereit gestellt hatte kam mir erst zu Ohren dass diese Aufrollhilfe völlig neu ist… Man sieht, ich bin nicht so wirklich up to date ;-) Da wirft der Gründel einfach so eine „Cache-Neuheit“ in die Preise beim Event und weist gar nicht so richtig darauf hin. Genau das meine ich mit „der lebt Geocaching wirklich“!

Ihr (Event) Helferlein kommet 8-)

Wie in der Event-Podcast-Sonderfolge angesprochen, hier eine Mail-Adresse für alle die, die uns unterstützen möchten. Wir können fast jede Hilfe benötigen, wahrscheinlich wissen wir selber noch gar nicht welche Hilfe das alles sein könnte ;-)

Also, wer meint er könne Unterstützen maile uns einfach unter camp@podcastkeller.de an. Die Adresse werden wir noch mal anpassen wenn Name und Domain final stehen, aber vorerst ist das die Adresse unter der wir sammeln.

Wir brauchen sicherlich Parkplatz-Einweiser, Ansprechpartner während des Events, Betreuer für Spiele und haste nicht gesehen. Da es schon auch „von Geocachern, für Geocacher“ sein soll sind wir natürlich auch an kreativen Ideen interessiert. So soll es auch Vorträge geben, wenn ihr also eine Idee für einen Workshop habt, einfach mailen.

Klar, wir können vielleicht nicht alles umsetzen aber eine Mail kostet nichts und wir schauen was wir machen. Sicher ist, wir freuen uns mit Sicherheit über JEDE Unterstützung. Und wer kann sonst schon behaupten er hätte mit dem leibhaftigen YETI gemailt ;-)

Kalendernutzungsvarianten Boss-like

Dass ich nicht viel von Kalendern beim Cachen halte ist ja bekannt. Aber ok, bei manchen Caches sind sie halt nötig damit sich die Cacher nicht gegenseitig auf die Füsse treten. Auch da gibt es ja immer mal wieder Ärger weil dann doch mal einer ohne Kalendereintrag los zieht o.ä..

Jetzt wurde mir eine interessante Variante aufgezeigt wie man das „Boss-like“ macht. Man reserviert einfach ein ganzes Wochenende so gut wie komplett, dann hat man auch genug Reserve! Und so richtig rund reserviert man gleich mehrere richtig schwere Caches gleichzeitig, das ist dann „Ober-Boss-like“.

Klar, wird bestimmt ein super duper glaubwürdige Begründung geben, irgendwas in Richtung „stand ja sonst keiner drin“. Sorry, ich kann ja völlig verstehen dass man sicher sein möchte die Caches zu schaffen wenn man von weit her angereist ist. Und man sollte es auch nicht schlimmer darstellen als es ist, aber das ist schon etwas arg, oder was haltet ihr von solchem Vorgehen, vielleicht doch ganz ok?

Raider, Twix, Chamäleon Büren

So schnell kann das gehen, aus dem Mega, vielleicht Mega, ach nee nur großem Event, auch dem „Einzigartiges Büren“ ist jetzt das „Mugglefrei an der Afte“r geworden! Bisher nur auf Facebook, aber vielleicht gibt es jetzt ja demnächst noch wieder eine Homepage bei WixSite.com.

Also Humor und Durchhaltevermögen scheint ja vorhanden, da dürfen wir ja gespannt sein wie das dort noch so weiter geht 8-)

Das macht ja auch Hoffnung, vielleicht sollten wir unser eigenes Event ja auch nicht erst für 2018 planen sondern einfach nächsten Monat aufziehen, mal überlegen ;-)

P.S.: Musste noch mal Büren aus Bühren machen, komme selber schon ganz durcheinander 8-)

DSM095 – Mega, Mega – Sonderfolge Eventplanung

Ein wichtiges Treffen führte jetzt dazu dass es eine Event von uns in Reinsehlen geben wird! Uns, das sind Poilettentapir, Chief Wizzard, Team Welle und wir beiden Lautsprecher. Der Chef vom Hotel konnte überzeugt werden und somit geht es langsam los. Direkt nach der Sitzung haben wir mal zusammen gefasst was sich ergeben hat und wollen dies in dieser Form bis zum bitteren Ende Event weiter so halten. Hört einfach selber was geplant wird.

Mono Download
Stereo Download

Download Varianten

DSM094 – Vibrator

Tja, nur Konserve. Ging nicht anders, wir waren im Namen des Herren unseres geplanten Megas unterwegs. 2 Stündchen sind es aber dann irgendwie doch wieder geworden ;-)

 

Besondere Caches

Mono Download
Stereo Download

Download Varianten

Mega Büren implodiert?

Mich dünkt das „Mega“ in Büren löst sich gerade auf?!  Vielleicht waren die 5 Zusagen auf Facebook nicht genug? Die Wixsite (die heißt halt so 8-)) des Event ist jedenfalls aktuell nicht mehr vorhanden und auch sonst hörte man nicht mehr viel. Vielleicht ist man auch nur dabei auf eine seriösere Seite zu wechseln, warten wir mal gespannt ab 8-)

Ich gestehe mein Mitleid hält sich in engen Grenzen! Es gibt Orgas, die bemühen sich und machen und tun damit sich die Gäste wohl fühlen und müssen dabei noch sehen dass sie nicht in der Flut von Megas untergehen. Und dabei sind solche Luftnummern nicht hilfreich da sie natürlich keine Werbung für große Events sind. Somit baden es damit am Ende u.U. die richtigen Events aus weil die potentiellen Besucher immer skeptischer werden. Das war der Punkt der mich in Hamburg schon am meisten in Rage gebracht hat.

Groundspeak gibt Tipps zu TBs

Heute kam mal wieder eine Info von Groundspeak mit dem Titel

5 Tipps um Deine Trackable – Träume zu erreichen

Setze ein Ziel für Deinen Trackable. Möchtest Du die sieben Weltwunder sehen oder Brasiliens schönste Strände besuchen? Alles ist möglich. (Bis auf den Mars besuchen….noch.)

Nun ja, darauf werden die meisten Cacher wohl eh kommen denn schon beim Freischalten des TBs wird man ja sozusagen dahin geführt genau dies zu tun. Alles ist möglich? Das ist nur zu wahr, fehlen tut mir ein Satz wie: Erwarte nicht das jeder Cacher der deinen TB transportiert das Ziel des TBs beachtet sonst wirst du schnell enttäuscht!

Kommuniziere Dein Ziel klar und deutlich auf der Trackable – Seite, damit andere Geocacher Deinem Trackable weiterhelfen können. Hier ist ein großartiges Beispiel.

Das würde ich sofort unterschreiben. Auch das Beispiel ist gut, knapp und klar, das hilft immer!

Bevor du Deinen Trackable in die Wildnis entlässt, lege ihm eine Papierversion Deiner Mission bei, wie diese hier. Dies hilft Geocachern zu entscheiden, ob sie Deinen Trackable mitnehmen oder lieber für die nächste Person im Cache lassen. Bonuspunkte gibt es für eine Laminierung.

Es gibt nicht nur einen Bonuspunkt für die Laminierung sondern ich würde sogar sagen ohne Laminierung kannst du den Zettel auch gleich entsorgen! Und man sollte sich auch Gedanken über eine Befestigung machen die wirklich was aushält, ein laminierter Zettel an einem Kettchen ist schneller ab als man schauen kann und ohne Info-Anhänger wird der TB so gut wie gar nicht mehr seinem eigentlichen Ziel folgen.

Wenn Dein Trackable einmal festhängt, sende dem aktuellen Träger eine anfeuernde Nachricht — anfeuern ist hier das Schlüsselwort. Mit dem Nachrichtencenter ist es einfach mit anderen Mitspielern in Kontakt zu treten.

Was wohl eine anfeuernde Nachricht sein soll?! Ich würde wohl eher eine vorsichtige Nachfrage empfehlen, alles andere wird nur zu gern falsch verstanden. Insgesamt habe ich bei dem Punkt eher das Gefühl man wollte noch mal Werbung für das überflüssige Nachrichtencenter machen auf deren Nachrichten allzu viel Cacher gar nicht reagieren. Daher lieber per EMail und einen Haken bei EMail wird angegeben machen!

Folge dem Fortschritt Deines Trackables in der Geocaching® App.

Der Tipp fällt wohl eher unter die Rubrik überflüssig und Werbung für eine App die eh nicht so richtig gut funktioniert.

Insgesamt finde ich es gut das Groundspeak den Cachern ein wenig helfen will! Allerdings würde ich mir zumindest einen Hauch mehr Tiefe erwarten und nicht nur die Ansprache von Selbstverständlichkeiten. Insgesamt aber sicher kein verkehrter Weg, vielleicht wird er ja nach und nach noch etwas gehaltvoller?!

Der abschließende Satz

Bist Du ein Neuling betreffend Trackables? Mache das Trackable – Quiz um Dein Wissen zu testen.

und das Quiz an sich haben dann für meinen Geschmack schon eher Comedy-Niveau…

die nächste Folge – leider nicht live

Und es ist mal wieder soweit, rund 4 Wochen sind rum und damit ist es mal wieder Zeit für eine DSM-Folge und die wird am 13.01.2017 aufgezeichnet, nicht live. Wir sind nämlich in Sachen eigenes Mega-Event unterwegs und werden die Folge danach aufnehmen! Und das wird irgendwo vor Ort sein. Da wir nicht mal genau wissen wann wird sie offline stattfinden. Ihr hört dann von uns 8-)

Alles weint, einer lacht…

Gefühlt habe ich in den letzten Wochen und Monaten wirklich sehr viel Schwermütiges über das Hobby gelesen. Da wird erzählt warum man weniger cachen geht, warum man gar nicht mehr cachen geht, warum das Hobby dem Tode geweiht ist, warum die Banane krumm ist und warum Püpse riechen. Wir haben ja hier auch die Cache-Zahlen veröffentlicht. Aber auch wenn es hier und da unterstellt oder zumindest angedeutet wurde, eigentlich nie so eine richtig sichere Aussage dazu getroffen was sie nun bedeuten. Und das werde ich auch weiterhin nur sehr eingeschränkt tun da ich mir da gar nicht so sicher bin!

Und wo so viel weinerliche Worte fallen möchte ich mal etwas fröhlichere Worte finden oder zumindest mal eine positive Sicht finden. Ja, scheint ungewöhnlich für unseren Blog, ist es aber eigentlich gar nicht. Denn ich habe seit jetzt 13 Jahren Spaß an dem Hobby und den habe ich heute noch. Klar, das Cache ist heute anders aber nicht unbedingt schlechter sondern einfach nur anders.

Wenn mir das Hobby nicht viel bedeutete würde ich mir wohl kaum die Arbeit von Podcast und Blog machen um darüber zu berichten. Und auch jedes kritische Wort ist doch letztlich nichts anderes als der immerwährende Versuch das Hobby in eine Richtung zu schubsen die ich für richtig halte. Klar, muss das was ich für Richtig halte nicht das Richtige sein, aber da wird es dann philosophisch ;-)

Ich werde weiterhin schauen ob und wie ich meinen Weg in dem Hobby finde und bisher hat sich da immer etwas ergeben. So haben die Verbannung der Mystery-Caches aus der PQ oder der immer häufigere Verzicht auf Earthcaches mir z.B. sehr dabei geholfen kleine Ärgernisse im Hobby zu vermeiden. Und auch beim Cache-Verhalten akzeptiere (bedeutet nicht verstehen) ich sicher auch mittlerweile schon mehr, manches aber werde ich nie verstehen (aber letztlich natürlich hinnehmen), wie absurde Ausgaben für das Zeigen einer leeren, versifften und verrosteten Blechdose oder dass Z-Promis belanglose Bücher schreiben und damit auf Events auftreten. Wobei letzteres von der Logik her natürlich nachvollziehbar ist, die müssen ja von irgendwas leben. Eigentlich müsste ich das auch noch etwas anders formulieren, warum das passiert ist eigentlich schon klar, weil es eine Nachfrage gibt. Genauer müsste ich also schreiben ich werde die Nachfrage nach so etwas nie verstehen. Aber letztlich finde ich selbst solche Dinge zwar absurd aber nicht wirklich störend, ich muss ja nicht teilhaben. Und sie liefern wunderbaren Content für Blog und Podcast 8-)

Also, neues Jahr, neues Glück. Ich freue mich darauf wieder mehr Zeit zu finden um raus zu gehen und zu cachen. Klappt bisher schon mal ganz gut, jeden Tag nach der Arbeit habe ich noch einen kleinen Cache gemacht. Und jeder einzelne Cache hat Spaß gemacht. Dazu arbeite ich am eigenen (Cache) Vorsatz und schreibe auch mal wieder längere individuelle Logs und so richtig freue ich mich auf unser Event. Und da wir ja nicht nur immer große Worte machen wollen schauen wir ja auch gerade ob es vielleicht etwas mit dem ersten Mega-Event werden könnte an dem wir mitwirken möchten, mal sehen.

Wenn sich mal wieder jemand ärgert dass wir uns über irgendetwas lustig machen oder echauffieren dann denkt doch einfach dran dass es nur unsere Meinung ist und damit auch nur eine von vielen Meinungen. Völlig ok Toleranz für sein eigenes Verhalten einzufordern aber dann auch bitte Toleranz üben und sei es anderen Meinungen gegenüber.

Und um schon mal den nächsten Spannungsbogen zu starten sei gesagt dass wir mal so etwas wie eine Variante von „Inas Nacht“ angedacht haben. Sagen wir es mal wie in einem modernen Log: „…später mehr“ ;-)

Ach ja, ob wir nächsten Freitag live senden ist noch nicht ganz sicher da wir da auch in Sachen Event unterwegs sind und es zeitlich etwas knapp wird. Daher könnte es sein dass wir da nur eine Konserve aufnehmen, genaueres dazu später über die bekannten Kanäle.

 

Neue Zahlen, dieses mal von Groundspeak

Die Zahlenspiele geben zur Zeit einfach keine Ruhe ;-) Jetzt hat Groundspeak mal Zahlen für 2016 vermeldet:

2.982.645 Geocaches wurden geloggt
526.929 Geocachen wurden neu gelegt
127.951 Geocacher attended ein Event
61.249 Geocachers attended ein CITO
823.304 Souvenirs wurden vergeben

Die Zahlen finde ich, vorsichtig formuliert, etwas überraschend. So sollen 1/6 des Geocache-Bestandes in 2016 gelegt wurden obwohl es ein Jahr war in dem man nichts von neuen Powertrails gehört hat und eigentlich von überall her nur die Meinung hörte es sei zumindest weniger geworden?! Wie ich ja schon zu den eigenen Zahlen sagte, vielleicht habe ich ja was falsch ausgewertet… Aber so schwierig ist die Auswertung nun auch nicht und die Zahlen stammen letztlich aus der API von Groundspeak. Vielleicht sind aber auch viele Caches wieder dicht gemacht worden, letztlich habe ich ja nur Bestand und Wachstum betrachtet. Oder es sind die ersten Gegenmaßnahmen gegen den Cache-Schwund ;-)

Aber ok, schauen wir uns die Groundspeak-Zahlen mal an. Die geloggten Geocaches entsprechen in etwa dem Bestand an aktivierten Caches, das dürfte also „normal“ sein. Bis auf einige wenige dürfte wohl jeder Cache mal einen Besuch bekommen haben.

Die neu gelegten Geocaches, die Zahl halte ich zumindest mal für „etwas“ hoch, aber ich kann natürlich nicht das Gegenteil beweisen.

Dann kommen wieder so Zahlen wo ich mir nicht sicher bin ob die so gemeint sind, die Event und CITO-Besucher. Haben also wirklich 127.951 verschiedene Cacher ein Event besucht, wie die Aussage impliziert oder waren es 127.951 Attends, was etwas völlig anderes wäre?!

Die hohe Anzahl der Souvenirs, nun ja, die werden ja mit der Gießkanne verteilt, ob man sie nun haben möchte oder nicht und gefühlt gab es ja fast jeden Tag ein neues.

Klar, letztlich sind die Zahlen eh unwichtig, entscheidend ist am Final 8-) Und so sollten wir die Zahlen vielleicht einfach positiv sehen und mit Optimismus ins neue Jahr starten! Hier werden wir die Zahlen jetzt erst mal ein wenig ruhen lassen und irgendwann mal wieder schauen.