GC61NZG – postalis – Letterbox zwischen Seevetal und Jesteburg

Manchmal kommt länger nix, manchmal überlaufen einen die richtig guten Caches. Im Moment habe ich echtes Glück, nach dem tollen Märchenweg heute eine ebenfalls sehr, sehr schöne Letterbox, postalis nennt sie sich.

An sich finde ich Letterboxen immer etwas heikel da man nie recht weiß was einen erwartet. Da gibt es genug die einfach nur bessere Tradis sind oder andere die eher Multis sind, beides durch einen Stempel am Ende zur Letterbox gemacht. Aber ein kleiner Teil ist für mich dann so richtig Letterbox, nämlich so etwas wie diese hier. GPS wird nur dafür benötigt den Parkplatz zu finden und am Ende den Final, ansonsten geht alles mit einer Beschreibung und was für einer wirklich liebevoll gemachten!

20160927-letterbox

Da gehört noch ein Blatt zu, die PDF kann man sich aber problemlos über das Listing downloaden. Ich habe diese Seite mal zur Anschauung gewählt weil man da schon sieht wie toll die Umsetzung gelungen ist 8-) Die Strecke ist nicht sehr lang, die Aufgaben eher leicht, aber allein durch diesen Zettel wird man schon so richtig in die Geschichte aufgesogen. Fürs Auto ist ein Parkplatz angegeben und den sollte man auch wählen denn die Wege sind für zu Fuß oder Fahrrad gedacht. Ok, Roller funktionierte auch ganz gut ;-) Spätestens der Weg zum Final ist aber endgültig für motorisierte Fahrzeuge untersagt und es ist auch davon abzuraten dies zu ignorieren! Der Final ist dann ebenfalls sehr gepflegt und strotzt zumindest zur Zeit von Coins und Trackables!

Wer also eine kleine, aber sehr feine, Letterbox mag der ist hier auf jeden Fall richtig!

ET7 – Einwurf interessante Caches

Es begab sich an einem späten Abend, nach einem Event eines Rock-affinen bekannterem Geocacher, dass ich mich mit einer befreundeten Cacherin zu einem Cache aufmachten, welche circa 1,5 Jahre vorher per Zufall auf  der Smartphonesuche im Stau auf der BAB 1 die Aufmerksamkeit erregte.

GC10J8G – Hohe Fav. Quote und Anzahl – spannender Name und (zu dem Zeitpunkt) noch ein Listing ohne Photo (zumindest nicht auf dem Smartphonelisting).

Die EECA (Extra ECA) war eingepackt und los ging es in Richtung Norden auf der A1.
Es war zum Glück schon ordentlich dunkel, so dass wir uns mit Schmalspurbeleuchtung auf machten die T4.5 zu bezwingen…
Plötzlich ein weiterer Taschenlampenstrahl – uhh – die Rennleitung?
Nein, es hatte sich doch noch jemand anders entschieden und war vom Event hinterher gefahren, um noch mitzusuchen. Da

wir noch ganz mit dem Erforschen der Location beschäftigt waren hatten wir das Auto nicht gehört.

Kurz danach war das mit dem Hören nicht mehr so schlimm…

Was sagst Du?

Und mit leichtem Ohrenrauschen konnte der Cache dingfest gemacht werden.‘
Auch für Leute die sagen würden „Ich hab‘ Rücken“ ist dieser Cache zu machen, da er in einer rückenfreundlichen Location beheimatet ist.

Der Cache der gefällt und vermutlich dennoch unterschiedlich bewertet wird – wart Ihr auch schon dort? Und wie würdet Ihr den Cache bewerten?

PS: War von Euch nun schon mal jemand bei „Clap your hands“ und hat es ausprobiert?

LT1 – Einwurf interessante Caches

Nachdem ich mir das „Format“ für Lechts tone überlegt hatte, kam die Überlegung womit fange ich an?

Und ich habe einen Cache gefunden, der meines Erachtens super ist, aber auch genau das widerspiegelt, was die Bewertung von Caches so schwierig macht – einige von Euch werden sofort mit einstimmen können – andere werden voraussichtlich nichts mit dem Cache anfangen können.

Die MORSIX Regel ist beachtet, auch wenn es nur ein einfaches „JA“ gibt – es ist ein besonderer Ort.
Keine besondere Dose oder Bastelarbeit und auch das Attribut „LP“ führt hier nicht in einen LP den einige erwarten würden.

Dennoch hat dieser Ort eine Überraschung parat, welche man selbst erlebt haben muss.
Mit meinem Cache-Buddy (nicht der Graurücken hier ;-)) war ich in der dunklen Nacht hier und wir standen, wie die kleinen Kinder, hier mit offnem Mund – einfach toll und überraschend. Mehr kann und sollte man nicht verraten – probiert es aus.

Auch Graffiti-Freunde werden hier auch schöne Werke zu bewundern haben – da hier noch wirklich „Bilder“ zu bestaunen sind und nicht nur „Tags„.

IMG_0618.JPG

Der Cache selbst liegt nördlich von Hamburg – bei Itzehoe-Süd und ohne es zu wissen ist der vermutlich schon lange „geulft“.

Der Cache um den es geht heißt „Clap your hands“ (GC1F4TR) und hat „nur“ 92 Fav. Punkte und eine Rate von 29%. Aber der Ort/ die Location ist etwas besonderes und vermutlich sehr selten zu finden. Jeder der schon einmal da war wird wissen wovon ich spreche – und das sollte auch ein Aufruf sein:

Jeder der schon Vor-Ort war, ist gerne aufgerufen seinen Eindruck hier zu hinterlassen – Super?! Oder könnt Ihr nichts damit anfangen?!.
Und jeder geneigte Leser der nun den Weg dorthin aufnimmt (auf dem Weg daran vorbei einen Halt macht…), darf natürlich gerne eine Rückmeldung geben.

Bis bald an einem besonderen Cache

LT