Seid Ihr alle noch ganz dicht?

Die Frage stellt sich mir wenn ich die Kommentare, Tweets oder Facebook-Posts zu den „Leap Day“ Souvenirs anschaue. Sollte es jemand noch nicht mitbekommen haben, Groundspeak hat zum 29.02.2016 ein Souvenir ausgelobt, eigentlich sogar zwei, wenn man in dem Zeitraum 27.-29.02. auch noch einen Geocache online geloggt hat.
Es ist wie es ist, Groundspeak führt den Gamification-Ansatz konsequent weiter in Richtung Abziehbildchen. Wenn man auf die Statistik für den 29.02. schaut, die über 500 Events verzeichnet, trifft man wohl auch den Nerv der Geocaching-Gemeinde. Ich kann mich dafür nicht erwärmen, weil Geocaching für mich einen anderen Ansatz hat, aber ich kann es zumindestens akzeptieren.
Die Nackenhaare stellen sich bei mir nur auf, wenn ich in den Sozialen Medien auf Geocacher treffe, welche die ganzen Souvenir-Jäger über das Jahr abqualifizieren, dann aber zufälligerweise selber als Eventowner, Eventbesucher zum Leap Day in Erscheinung treten.
Konsequenterweise folgen jetzt natürlich Statuseinträge, mit dem Hinweis das man das Souvenir erhalten hat, man es gar nicht will und wie man es wieder wegbekommt.
Tja das geht natürlich nicht, aber das weiß man ja und so versucht jeder seine eigene Bubble aufrechtzuerhalten. Was mich zur Aussgangsfrage, zur Überschrift führt. Ich finde es mehr und mehr befremdlich, dass jeder in diesem Hobby seine Art des Spiels als die einzig Wahre erachtet. Es dann aber an der entscheidenden Konsequenz mangelt, diesen selbst propagandierten Weg treu zu bleiben und dies dann natürlich noch irgendwie pseudomäßig begründet wird. Groundspeak hat über alle Kanäle für die Souvenirs getrommelt, wenn man also ein kleines Abziehbildchen bekommen hat, dann mit Sicherheit nicht durch Zufall, sondern mit voller Absicht.

11 Gedanken zu “Seid Ihr alle noch ganz dicht?

  1. Mir ist das alles etwas zu dogmatisch, sorry.
    Wer unbedingt in dieser Zeit meint ein Cache finden zu müssen um ein Abziehbild zu bekommen, nur zu.
    Wer unbedingt meint in dieser Zeit vermeiden zu müssen einen Cache zu finden, nur zu.
    Alles beides sind Seiten einer einzigen Medaille:
    Dogmatiker!
    Warum nicht mal locker durch die Hose atmen und Spaß haben?
    Einfach raus und Dosen suchen und wer keine Lust hat, der lässt es sein.

    Aber an einem von GC verordneten Datum zwanghaft Dosen zu finden (oder das Finden zu vermeiden) , ist doch irgendwo ein Widerspruch an sich,
    denn das ist nichts anderes als eine Challenge, die GC doch eigentlich abgeschafft hat, wenn ich mich nicht irre.
    Sehr seltsam. :)

  2. „Ich finde es mehr und mehr befremdlich, dass jeder in diesem Hobby seine Art des Spiels als die einzig Wahre erachtet. Es dann aber an der entscheidenden Konsequenz mangelt, diesen selbst propagandierten Weg treu zu bleiben und dies dann natürlich noch irgendwie pseudomäßig begründet wird.“

    +1

  3. Ich finde es genauso daneben mir selber
    nur wegen irgendwelcher von GC „aufgezwungenen Souvenirs“ an bestimmten Tagen das Cachen / Eventsbesuche zu verordnen
    wie ich es daneben finde mir selber
    nur wegen irgendwelcher von GC „verordneten Souvenirs“ an bestimmten Tagen das Cachen / Eventbesuche zu verbieten.

    In beiden Fällen reagiere ich nur auf das, was GC macht, und tue nicht das, was ich will.

    Ich besuche Events, wann und wo ich will, Cache, wann und wo ich will und wenn ich dann sehe, dass mir dafür Souvenirs aufgezwungen wurden, blende ich sie aus. Zum Glück habe ich am Event am 29.2 (pulled pork gabs – lecker) erfahren, dass es Souvenirs gab, sonst wären sie noch sichtbar. Ja, ich habe keinen Newsletter von GC abonniert!

  4. Also ich war Cachen und hab ein Event besucht, hab dafür die Souvenire bekommen und die tauchen sogar (wenn ich sie nicht ausgeblendet habe) in unserer (Gemeinschaftsaccount mit meiner Frau) Statistik auf.
    Wir versuchen auch die Souvenire die „angeboten“ werden (wenn es nicht dazu führt, das wir uns ein Arm ausreisen müssen) zu bekommen.
    Für uns ist das so eine kleine Übersicht über das, was wir „besonderses“ in unserem Hobby gemacht bzw. erlebt haben.
    Geocaching nutzen wir in der Freizeit um raus zu kommen und im Urlaub schöne Ecken des Urlaubsortes zu sehen wobei wir auch gerne mal nen Powertrail für die Statistik machen.

    Ich persönlich habe nichts gegen Statistiker, Souvenirjäger oder eine andere Art von Cachern, mache mich aber auch gerne drüber lustig wobei ich im gleichen Moment ja auch über mich / uns lachen kann weil wir der Souvenireflut verfallen.

    Mein Fazit ist: Nicht alles zu ernst nehmen und auch mal über sich selbst lachen.

    Grüße Sascha (Sascha & Manuela)

  5. Bekennender Looser – schuldig im Sinne der Anklage*!

    Ich habe beide Souvenirs verpast und keine dümmlichen Bildchen in der Statistik kleben für die letzten paar Tage!

    *nicht

  6. Man wird die Souvenirs zwar nicht los, doch es gibt schon seit längerer Zeit die Möglichkeit diese auszublenden. Das ist zwar nicht besonders komfortabel, denn man muss jedes Souvenir einzeln „ausschalten“, aber es geht.

  7. Ich hab bewusst am 29. ein Event besucht, nicht unbedingt wg. des Abziehbildchens, sondern weil ich es schon cool finde, dass da ein Termin nur alle 4 Jahre stattfindet. Ich hab mit Absicht ein Event etwas außerhalb der unmittelbaren Homezone ausgesucht, und wo ich erwarten konnte nette Leute zu treffen – und genau das hat sich erfüllt. Dass es auch noch ein gutes Schnitzel dazu gab, hat den Abend rund gemacht :) Soweit ich mich erinnere, hätte es das Bildchen doch sowieso für jede Art geloggten Cache gegeben, also musste man ja nicht unbedingt ein Event besuchen. Einen ganzen Tag beim Cachen auslassen, nur weil man so ein Abziehbildchen nicht haben will, fänd ich jetzt aber auch übertrieben. Letztlich muss man diese „Souvenir“-Seite ja nicht anschauen. Die, die sich die Dinger ausdrucken und auf die Kutte tackern sind sowieso eine andere Spezies.

  8. Tja, die Statistik ist doch sehr, sehr wichtig ?.
    Ist aber doch komisch, wenn einige rumträllern, was das soll und dann auch noch mitmachen. Aber es ist ein Hobby, so wie jeder es mag.

  9. Einspruch euer Ehren: Ich bin bekennender Nur-Note-Logger, habe aber aus Versehen beim letzten Berolina-Stammtisch ein „attended“ geloggt. Den Fehler habe ich sofort bemerkt gehabt und korrigiert… aber wenn der Event auf den Leap-Day gefallen wäre, hätte ich nun ein Souvenir mehr an der Backe gehabt. Und das man diese im nachhinein nicht mehr los wird empfinde ich schon als Manko.
    Just my 0.02 Euro, Mic@

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud