Presse, keine Presse, Lügenpresse

Schon an manchen Kommentaren und Texten im Netz, hier tatsächlich auch im Bereich Geocacher-Medien, fiel mir mal wieder auf wie gerne da mit Begriffen wie Presse und Journalismus um sich geworfen wird.

Blogger und Journalisten, Raider und Twix? Nein, für mich absolut nicht und das ist mir auch wichtig! Wenn ich mal in die Wikipedia nach Journalist schaue fällt mir sofort

„ist jemand, der sich „hauptberuflich“

auf und damit hat sich das Thema für mich auch schon fast erledigt. Für mich geht die Logik dann weiter mit kein Journalist -> keine Presse.

So richtig scheint mir das nirgends so genau definiert und festgelegt. Man kann wahrscheinlich über selektive Nutzung diverser Quellen eine Begründung finden warum ein Blog gleich Presse ist und genauso anders herum. Aber für mein Empfinden hängt das auch stark davon ab was ein Blog genau erreichen möchte und was er genau macht. Und was wir hier machen kann sicherlich viele Überschriften bekommen, Journalismus und Presse gehören aber mit großer Sicherheit nicht dazu! Wir dürften maximal als Kabarett oder Kommentar laufen.

Daher einfach mal wieder diese kleine Zwischenbemerkung in Form eines Artikels und unsere deutliche Mitteilung:

Wir sind keine Journalisten. Wir sind keine Presse. Wir sind einfach zwei schräge Vögel die ab und an etwas über ihr Hobby schreiben oder es im Podcast im Boulevard-Format besprechen ohne dass uns dabei irgendwelche Grundsätze von Presse oder Journalisten interessieren. Natürlich haben wir eigene Prinzipien und versuchen unsere Aussagen auch zu belegen, aber wir sind und werden kein (pseudo)journalistischer Podcast. Und wir finden auch weiterhin Pressekonferenzen im Geocaching-Bereich albern, sie erinnern an die kindliche Angeberei auf dem Schulhof. Geocacher-Medien wäre noch so das einzige wo ich zustimmen würde.

Wie immer gilt, jeder wie er mag. Aber für uns möchte ich das ab und an mal wieder klar stellen, kommen ja auch mal neuer Hörer/Leser dazu.

 

5 Gedanken zu „Presse, keine Presse, Lügenpresse

  1. Interessant ist auch der Wikipedia-Artikel zum Thema „Blog“, in dem mit Recht kein Zusammenhang zwischen Blogs und Journalismus gezogen wird (https://de.wikipedia.org/wiki/Blog). Blogs sind eher so was wie ein öffentliches „Tagebuch“. Man schreibt von seinen eigenen Erfahrungen und Meinungen. Und gerade das macht es so unterhaltsam bei euch.
    Journalisten können Blogs betreiben, aber dadurch werden Blogs nicht zu Journalismus.

  2. Und wieder zeigt sich, dass über allem in diesem Bereich die Überschrift “Hobby“ passt. Vielleicht vergessen das manche?
    Jeder so wie er mag und wie es ihm am liebsten ist…
    Die Kommentare eines jeden ob schriftlich oder sonst wie, sind hier rein subjektiv unter möglichst objektiver Betrachtung.
    Happy Caching Die Blümchen

  3. 100% Zustimmung.
    Blogs sind kein Journalismus – hätte mancher vielleicht gerne, ist aber wie bei so vielem: die Geiß wollte auch einen langen Schwanz.

    Nur weil man ein Mikrofon, eine Kamera oder einen Stift, ist man weder Journalist, noch Presse, noch Reporter. Wie Du schon schreibst: da fehlt die Professionalität.

    Ja, es gibt Ausnahmen. Wenn die Ausnahmen in der Blogger und Podcasterszene sich zu einer „Pressekonferenz“ treffen würden, reicht der Platz in einer Telefonzelle sicher aus.

    Der Sandmann machte das ja auch hauptberuflich. Da würde ich gerne mal seine Meinung dazu hören/lesen, ob er selbst den Dosenfischer-Podcast und den Blog dazu in der Rückschau als „Journalismus“ betrachtet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud