Pebble verdrängt VivoFit

Ist eigentlich kein Geocaching-Thema, aber die Fitness-Tracker sind/waren ja auch bei Geocachern viel diskutiert. Und nachdem ich die VivoFit ja schon mal kurz in einem Artikel erwähnt habe kommt nun mein persönlicher Nachfolger, die Pebble. Die VivoFit hat Heike bekommen 8-)

Pebble1

Die Entscheidung was mir nun ans Handgelenk kommt war echt ein Lernprozess. Am Anfang war es ein einfacher Withings-Fitnesstracker. Der war ganz nett, musste aber angeklippt werden was man nach 1-2 Wochen dann auch meist vergisst. Dazu war er in eine Gummihülle die man anklippste. Als es dann richtig warm wurde hat der sich wohl leicht ausgedehnt und schwupps war das Teil verloren. Bei dem Gerät war die App ganz ok, die Funktion auch, alle 2-3 Tage laden nicht so dolle und das syncen ging so.

Folgte die VivoFit. 1/2 Jahr Laufzeit, das war für mich das schlagende Argument. Dazu eine gut lesbare Anzeige, super einfache Bedienung und Synchronisierung, passt. Einzig das Armband fand ich von Beginn an nicht nur hässlich sondern auch tragetechnisch nur so unterdurchschnittlich. Insgesamt sah mir das ganze zu wenig nach Uhr aus einem Guss aus. App war so lala. Hier muss man per Knopfdruck einstellen das man jetzt schlafen geht, auch das wird nach 1-2 Wochen eh meist vergessen…

Dann kam die Nachricht das die Pebble preislich günstiger geworden ist (129 Euro) und ich habe mich über diese Smartwatch informiert. 5-7 Tage Laufzeit dank Monochrom-Display, dazu sieht sie aus wie eine richtige Uhr, das gefiel mir schon mal. Als dann noch der Bewegungssensor frei gegeben wurde und man mit MisFit für Pebble die Schritte messen kann war die Entscheidung klar.

Pebble2

Die Pebble hat gruselig schlechte technische Daten und beweist wunderbar das viel nicht immer viel hilft! Die wenigen MB reichen nämlich komplett für diese Uhr. Es gehen „nur“ 8 Apps auf das Gerät, aber es ist ja auch eine Uhr, kein High-End-Computer. Das Aussehen der Uhr-Anzeige kann man sich komplett selbst generieren oder eine der unendlich vielen Designs aussuchen. Dann noch ein Sync für Android drauf, MisFit zum Fitness-Tracken und meine Wünsche sind bereits komplett erfüllt!

Pebble3

Die MisFit-App ist noch am Anfang. D.h. sie läuft auf der Uhr, man kann dort die aktuellen Schritte sehen und eine Übersicht der letzten 7 Tage. Dazu noch die Schlafzeiten der letzten 7 Tage, wann man schläft merkt sie recht verlässlich allein. Sync mit PC oder etwas anderem gibt es nicht. Das ist für mich allerdings auch eher ein Vorteil denn mehr als das was sie tut möchte ich eigentlich auch gar nicht 8-)

Pebble4

Ja, die Uhr ist wie so viele Gadgets im Prinzip völlig überflüssig und reiner Luxus! Aber den geniesse ich, übrigens vor allem beim Cachen. So ist es nicht mehr nötig auf das Handy zu schauen sondern wenn die Uhr vibriert kann ich dort kurz schauen was sich getan hat. SMS, EMail, Twitter, alles mit kurzer Vorschau und schon ist schnell entschieden ob es sich lohnt das Handy zu zücken.

Pebble5

Ich habe die Uhr jetzt einige Wochen im Einsatz und möchte die wirklich nicht mehr missen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud