Mega-Gewese und Pseudo-Shitstorms

Trracer hat ja in seinem Artikel schon ausführlich über das Mega in Stade berichtet und offensichtlich war es ja durchaus gelungen. Etwas was wir eigentlich auch nie wirklich angezweifelt haben, im Gegenteil, ist ja hier nachlesbar.

Genau darum soll es heute gehen, um das ganze Getöse drum herum. Denn was ich so auf verschiedenen Kanälen lese hat oftmals nichts mehr mir irgendeiner Realität zu tun!

Was ist denn vorher passiert? Es gab für meinen Geschmack eigentlich überhaupt keinen Shitstorm, nicht mal annähernd. Wir haben einige Artikel über das Mega geschrieben und auch nach nochmaligem durchlesen finde ich die absolut ok, auch die enthaltene Kritik. Dies sahen die Owner offensichtlich völlig anders und plötzlich wurde der Blog mit Kommentaren geflutet die wenig sachlich waren und eigentlich auch kein Problem auf den Punkt brachten, bis heute ist mir nicht völlig klar was genau eigentlich die Aufregung verursachte. Dennoch habe ich unverzüglich angeboten die Event-Karte wieder zurück zu geben und nichts weiter zu schreiben um jedweder Schlammschlacht vorzubeugen. Dies wurde angenommen, führte aber leider nicht wirklich zu Ruhe. Denn nun wurde ich fleißig per EMail an andere Cacher diffamiert und da habe ich mich nicht lumpen lassen zu antworten 8-) Aber realistisch gesehen gab es ein paar Kabbeleien und das war es dann aber auch…

Die weiteren Aufreger gingen dann wohl auf Kosten der Abrocker deren Artikel über die Berechnung von Kosten kontrovers gesehen wurde. Ich fand den auch nicht sehr fair, aber auch nicht so übel dass man nun groß streiten müsse. Zack waren die Abrocker ungefragt ausgeladen, auch hier kann man über das Vorgehen diskutieren, aber letztlich auch eher kleine Kabbeleien. Mir erschien das eh eher wie ein persönliche Animosität der Beteiligten.

Nach dem Event dann noch der abschließende Aufreger über den Zusammenstoß von Abrocker und Ownerin. Nun gut, eine hat provoziert, die andere überreagiert. Hätten sie lieber per Schlammcatchen lösen sollen wäre unterhaltsamer gewesen. Aber auch hier war die Reichweite der Aufregung wohl doch eher so lala…

Ok, Ruhe gibt es nun immer noch nicht da der Owner nichts besseres zu tun hat als genau das in anderen Event-Logs zu tun was er selber bei seinem Mega anderen vorgeworfen hat, nämlich zu pöbeln. Aber auch das versinkt doch langsam in Belanglosigkeit und nun kann man ihn ja mal Frust abbauen lassen und gut ist.

Viele Verlierer, keine Gewinner 8-/ Event war offensichtlich dennoch völlig in Ordnung und die Protagonisten mögen sich genauso, oder genauso nicht, wie vorher. Alles nicht schön, aber auch keine wirklichen Hammer-Aufreger. Und daher sollte man vielleicht mal das ganze Geschwafel beenden, so etwas gibt es letztlich bei jedem Event und in jedem Bundesland und zwischen verschiedensten Cachern…

Der Meinung man solle lieber gar nichts schreiben wenn man nichts positives zu sagen hat kann ich mich nicht anschließen. Wir für unseren Teil werden weiter so berichten wie auch dieses mal, da wir da gar nichts verwerfliches entdecken können und auch genauso jedes Berichten einstellen wenn wir merken da nimmt jemand etwas zu ernst. Sagen wir einfach dass bestimmt alle irgendwie, irgendwelche Fehler gemacht und ebenso ihren Frust abgelassen haben und nun reicht es halt so langsam 8-)

Also hört doch bitte auf mehr daraus zu machen als es war! Da gab es keinerlei Shitstorm nur weil jemand in HH oder in der Nähe ein Mega veranstalten wollte sondern nur einige wenige Unstimmigkeiten die aufgebauscht wurden, nicht mehr, nicht weniger. Und jetzt versuchen wir uns mal alle, zumindest eine Woche, lieb zu haben und nicht aufeinander rum zu hacken ;-)

20160427_Köpfe

2 Gedanken zu „Mega-Gewese und Pseudo-Shitstorms

  1. Ich fand die Berichte über das Event in Stade in deinem Blog ehrlich und kritisch, so wie ich es von Dir gewohnt bin. ;-)

    Daß auf dem Event einiges schief lief, die beiden Owner bei so vielen Kleinigkeiten schlichtweg überfordert waren….. gut, ich würde mir den Schuh „ein Event der Marke „Mega“ auszutragen“ nicht einmal im Traum anziehen. – Im Nachhinein ist man immer klüger. ;-)

    Leider trifft die Aussage nicht auf die Veranstalter „Gerti77 und Lady Sotheby“ zu. In Logs „Nachtreten“ zeugt nicht von Größe. Es ist einfach nur peinlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud