Letzter Aufruf!

Wie immer ein letzter Aufruf, heute abend 20.00 Uhr eine Sprechstunde mit dem Datenchef und ich hoffe ihr seid dabei 8-)

Für „alte Hasen“ werden die ersten Minuten vielleicht etwas lahm sein da ich noch ein paar Worte für Neuhörer loswerden möchte. Liegt einfach daran das ich mich bei der Hörsuppe habe eintragen lassen und darüber u.U. neue Hörer dazu kommen, vielleicht sogar Muggels. Und nein, ich werde keine Diskussion über Geocaching und no Press führen da dass in meinen Augen schon seit 2-3 Jahren unsinnig ist.

Noch ein kurzes Wort zu dem Format Sprechstunde und dem Podcast an sich, ich denke es ist ab und an einfach mal gut ein oder zwei Dinge zu erwähnen um auch neuen Hörern zu zeigen was sie hier erwartet und was nicht denn es bringt ja nichts wenn irgendwelche Erwartungen enttäuscht werden.

Die Sprechstunde soll so ein wenig die Möglichkeit für einen Anrufer sein mal fast einen eigenen Podcast zu machen ohne gleich Technik und Infrastruktur aufbauen zu müssen, d.h. wenn er möchte gibt er das gesamte Thema vor. Dabei ist es schon schön wenn es um Geocaching geht, aber die letzte Sprechstunde hatte eher weniger mit Geocachen zu tun und ist dennoch gut angekommen und genau so soll es sein!

In letzter Zeit stelle ich vermehrt fest das viel Podcasts (und nicht nur Geocaching-Podcasts) immer professioneller werden und das kann ich nachvollziehen zumal der eine oder andere ja auch mal Einnahmen generieren möchte. Da kommt ein geplanter Ablauf in die Sendung, da kommen Jingles, an der Sprache wird gefeilt, das Equipment wird besser, usw. Das finde ich absolut ok!

Ich habe aber eine andere Ansicht vom Podcasten, wenn ich perfektes Audioformat haben möchte gibt es Radio und mit dem kann und will ich nicht konkurieren. Daher lebt das Podcasten für mich unter anderem gerade von einer gewissen Unstrukturiertheit und wenn man es so nennen möchte, Amateurhaftigkeit. Und es ist ja völlig ok wenn manche Hörer denken 5-20 Minuten wären das optimale Format. Aber hier geht es so lange wie der Gast noch was zu sagen hat und fertig, ohne wenn und aber! Ähnliches gilt für die Themen, der Schwerpunkt ist Geocaching. Aber wenn ein Gast meint er müsse unbedingt über rosa Schweinchen sprechen dann werden wir notfalls auch mehrere Stunden über rosa Schweinchen sprechen 8-)

Was ich damit sagen will??! Ganz einfach, Kritik nehmen wir gerne an, schaut euch den ersten Kritiker bei iTunes an, dessen Kritik haben wir z.B. komplett umgesetzt. Aber an den Formaten und an der Länge wird sich nichts ändern. Damit möchte ich keinem vor den Kopf stoßen, im Gegenteil, wer meint Ideen für ein besseres Format zu haben kann doch ganz einfach einen eigenen Podcast aufsetzen, ich unterstütze da gerne mit den gesammelten Erfahrungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud