Kommerz und Geocaching und Buchbesprechung

Ich habe ja ein Buch zur Buchbesprechung bekommen und da kam mir mal wieder der ein oder andere Gedanke zum Thema Kommerz. Und wozu hat man einen Blog? 8-)

Was ist denn nun eigentlich Kommerz überhaupt? Ein Blick in die Wikipedia zeigt „…Heute wird der Ausdruck meist abwertend im Sinne eines allein auf Gewinnerzielung gerichteten Interesses verwendet…“ dass es heute ein eher negativ belegter Begriff ist und das passt ganz gut in meine Gedankenwelt.

Eigentlich bin ich eher gegen Kommerz im Geocaching, allein schon weil ich ungern auch noch im Hobby mit Werbung belästigt werden möchte. Aber ich mache mir die Hose nicht mit der Kneifzange zu und daher ist mir auch klar dass es keine Regel ohne Ausnahme gibt. Und hier möchte ich mal auf meine Ausnahmen eingehen.

201603 real-estate-agents-1116776_960_720

Aus meiner Sicht gibt es durchaus Dinge für das Geocaching die es zu kaufen geben sollte. Da wäre z.B. Literatur die sich sachlich mit dem Hobby beschäftigt. Krimis und Thriller sind für mich eher Trittbrettfahrer die eigentlich nur versuchen eine bestimmte Klientel zu nutzen in dem sie ein „Banner“ wie Geocaching als Träger nutzen. Kann es geben, muss es nicht, mich persönlich langweilen diese Bücher ebenso wie die ach so witzigen Geschichten-Sammlungen. Genauso finde ich Zubehör wie diese Roto-Logs durchaus sinnvoll. Klar bin ich immer noch der Meinung dass wirklich alles was zum Cachen benötigt wird auch selber gebastelt werden kann aber z.B. Roto-Logs werden da schon schwierig. Und auch der Erfolg von Coins und Token zeigt ja dass viele Cacher daran interessiert sind.

Ebenso gibt es sicherlich Dinge die für mich dann tatsächlich eher in den Bereich Kommerz, wie auf Wikipedia definiert, gehören. Darunter fallen z.B. Schneckengehäuse die für völlig überzogene Summen verkauft werden oder der Versuch Filme zu vermarkten. Insgesamt finde ich Versteck-Material sehr, sehr schwierig. Einerseits kennt nach kurzer Zeit jeder die Varianten da man sie ja überall angeboten bekommt, sie werden dadurch sogar regelrecht verbrannt! Andererseits ist z.B. Plastiktarnmaterial dass wie Blätter oder Zweige aussieht nichts anderes als Umwelt-Vermüllung.

Ganz am Rande, warum gibt es eigentlich immer noch keine Sammelalben für Souvenirs oder ähnliches zu kaufen? Wundert mich wirklich, die Dinger sind doch nun scheinbar wirklich heftigst gefragt!

Also schon bei der Art der Artikel beginnt für mich die Einzelfall-Entscheidung, sinnvoll oder nicht?! Ein weiterer Aspekt ist für mich der Verkäufer oder Händler. D.h. habe ich das Gefühl er lebt seinen Verkauf oder geht es ihm wirklich nur um Kommerz im Wikipedia-Sinne.

Wenn ich denn mal durch die Händler-Meile auf Events laufe dann sehe ich eine wirklich große Menge Schrott die niemand benötigt für meist noch völlig überzogene Preise. Für mich ist es eh erstaunlich dass sich überhaupt so viele Händler auf einem doch eher überschaubaren Markt tummeln können. Natürlich möchte und muss jeder Händler versuchen seine Produkte an den Mann zu bringen, von irgendwas muss ja jeder leben! Aber auch hier gibt es eben, aus meiner Sicht, „seelenlose“ Händler denen eigentlich egal ist was sie verkaufen und Händler die nicht nur verkaufen sondern das Hobby auch leben.

Und wenn nun der Verkauf sinnvoller Dinge (aus meiner Sicht) und ein Händler (von dem ich das Gefühl habe) der das Hobby wirklich lebt, dann stört mich auch nicht dass Geld mit dem Hobby verdient wird.

Und damit schließt sich der Kreis denn ich wollte auch klar stellen warum wir hier manchen Händler nennen und in diesem Fall sogar mal eine Buchbesprechung machen. Natürlich ist völlig klar dass es sich letztlich um Werbung handelt, egal wie wir sein Produkt letztlich bewerten denn auch negative Aufmerksamkeit ist Aufmerksamkeit 8-)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud