Gipfelsturm ins Glück

Wir sind ja hier sicherlich nicht als Lobhudeler bekannt und es hat auch lange gedauert, aber endlich durfte ich mal wieder ein Event besuchen das mir perfekt gefallen hat.

Es hat mich tatsächlich etwas Überwindung gekostet dazu einen Bericht zu schreiben denn ich habe immer etwas Schiss das zu viel Werbung solchen Events schadet, da es immer mehr Cacher lockt und dadurch irgendwann einfach zu groß wird um noch so schön zu sein. Andererseits mag ich es aber auch nicht vorenthalten, also „Willi go“.

Ich kann heute gar nicht mehr recht sagen wie wir auf das Event aufmerksam geworden sind, ich glaube es war ein Tweet, ein Facebook-Post oder ein Tipp aus der Community. Egal, auf jeden Fall fiel mein Blick auf GC5NNET – Gipfelstürmer Vol. 2 Kurze Anfrage bei Heike, Wandern als Event? Kurzes „Klar“.

Warum? Endlich mal ein Wander-Event das aus unserer Sicht auch eines ist. Sicher haben auch manche Spaß an 7654 km an einem Tag, die Hälfte davon auf Brustwarzen, wir halt eher nicht 8-) Im Ernst, auf einem Event bin ich auch zum schnacken und > 15 km an einem Tag in einer Gruppe macht für mich keinerlei Sinn. Hier waren 11 km geplant, dafür aber auch ein paar Höhenmeter drin, für uns Norddeutsche schon ausreichend schwierig ;-)

Dann kam sogar noch ein Publish dazu, GC5TX31 – Planwagen meets Grillevent, hörte sich gut an! Und da die unsichtbare Heike sich den Freitag frei genommen hatte und der Start spät genug war haben wir uns hier auch gleich mal angemeldet. So kamen wir zum Glück staufrei an, bezogen in Ruhe unser Hotel Gipfelsturm2und machten uns dann langsam auf zum Event. Vorher noch einen richtig niedlichen Tradi als zweite Finder gemacht und da war uns einer der Owner des Events, Team Thaddy schon gleich mal symphatisch bei so einem Cache 8-)

Das bestätigte sich dann auch gleich auf dem Pferdehof. D.h. hier herrschte unverzüglich eine angenehme Atmosphäre und man fühlte sich sofort aufgenommen und gut integriert, dass ist heute gar nicht mehr so selbstverständlich! Aber diese beiden Ownerinnen sind irgendwie sowas wie die personifizierte Gastfreundschaft! So gab es dann kleine Holzhufeisen als Glücksbringer und einen schnittigen Token für alle Teilnehmer. Als dann noch festgestellt wurde das auf dem Pulli von Hide*Seek Hi“l“de*Seek stand war auch gleich für Humor gesorgt 8-)

Dann ging es mit 13 oder 14 Cachern auf einen Planwagen und es begann eine schöne 2 stündige Tour rund um Dörfchen über schöne kleine Waldwege, sogar einige wenige Caches konnten dabei gemacht werden.

Gipfelsturm3Muss überhaupt erwähnt werden das trotz Regen und Kälte kein Genöle zu hören war? Eigentlich wohl nicht, Cacher wie man sie sich wünscht, Wetter wurde genommen wie es halt kam. Die Fahrt war grandios, Entschleunigung pur! Dazu wirklich schöne Gespräche und dank der harmonischen Gruppe auch durchaus mal der Austausch von unterschiedlichen Sichtweisen, ich fand es auf jeden Fall herrlich inspirierend! Und das, dank der schweizer Gäste, sogar noch international ;-) Und dazu noch ein frisch vermähltes Paar, mehr geht doch gar nicht 8-)

Das Event endete dann abends am Grillplatz und was die Orga und Helferinnen da aufgefahren hatten kann man wohl als absolut sehenswert, eher  noch als beeindruckend bezeichnen! Satt (hört sich einfach besser an als vollgefressen) und mit einer Menge Eindrücke ging es dann irgendwann gegen 23.00 Uhr ins Bett, man wollte ja am nächsten Tag auch fit sein! Auf jeden Fall ein toller Einstieg.

Am nächsten Tag dann das Hauptevent, 10.30 Uhr Treffen.

Gipfelsturm4Hier waren dann schon ein paar mehr Cacher dabei, klar, nicht jeder hatte Freitag frei oder die Zeit zu kommen. Es war von Beginn an regnerisch und kalt, nicht dass das irgendeinen Cacher wirklich gestört hätte, es wurde einfach der Regenschutz übergeworfen und gut war, da beeindrucken Cacher immer wieder 8-) Dann ging es los und die Orga hatte das Wetter perfekt geplant. So kam der Hauptregen mit leichtem Sturm und Hagel genau als wir an eine großen Hütte waren die dann eben mal kurzfristig gestürmt wurde. Der zweite richtig fette Regen kam als wir an der Grillhütte waren, man sich also wieder unterstellen konnte.

Gipfelsturm6Hier konnten dann auch noch mal Leckereien für wenig Geld konsumiert werden, perfekt.

Man könnte jetzt schreiben und schreiben, aber eigentlich muss man gerade die tolle Stimmung erleben sonst kann man das kaum nachvollziehen. Keine Ahnung ob wir es nächstes Jahr erneut schaffen hier teilzunehmen, ist halt schon ein gutes Stück entfernt, aber es war und ist absolut großartig was die beiden Ownerinnen und ihre Helferinnen hier geschafft haben. Und natürlich gehören auch die Teilnehmer dazu die ebenfalls alle sehr herzlich und offen für Gespräche waren!

„Hildes“ Erklärung

Rezept? Bring naturliebende wanderfreudige fröhliche Cacher ohne überzogene Erwartungshaltungen an einen landschaftlich schönen Ort.

ist mir da etwas zu einfach! Es gehören z.B. auch Owner dazu die die Cacher vom Start an mit Gastfreundschaft umhüllen und dabei selber gar nicht auffallen. Oder deutlicher: Owner die nicht damit beschäftigt sind sich in den Vordergrund zu stellen und sich aufzublasen sondern unermüdlich damit beschäftigt sind unauffällig allen eine gute Zeit zu bereiten und das war hier einfach so!

Aber ja, wahrscheinlich schränkt man die Teilnehmer schon auf sehr kompatible Menschen ein wenn man für einen Punkt 11 km laufen soll 8-) Und auf reichlich Firlefanz wie Verlosungen, Spiel u.ä. verzichtet was schlicht dazu führt das man sich wieder mit der Gruppe beschäftigen muss, gut so!

Es gab wirklich selten Gelegenheiten bei denen wir uns so wohl gefühlt habe wie auf diesen beiden Events! Und das gilt genauso für die eigentlichen Events wie für die Teilnehmer, jedes Gespräch war ein Gewinn!

Also, vielen Dank der Orga, Helfern und allen Teilnehmern, endlich mal wieder ein Grund hier im Blog auch mal überschwenglich zu loben!!!

Gipfelsturm7

3 Gedanken zu „Gipfelsturm ins Glück

  1. Herzlichen Dank für den toll geschriebenen Beitrag!

    Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen! Es war einfach toll und DAS sind die Events welche dann immer unvergessen bleiben.

    Die Tokens (Pin) haben übrigens auch eine Geschichte, denn JEDER einzelne wurde in Kleinarbeit in lustiger Runde von Hand poliert,- denn sie waren ziemlich weiss als sie bei Hilde ankamen *ggg* da sich der Leim des Pins in der Tüte verflüchtigte und sich dann wieder auf die Tokens abgesetzt hat. Der Spass ging also schon vorher los :)

    …trotzdem war Alles leider viel zu schnell vorbei. So ist das eben wenn etwas Freude bereitet.

    Liebe Grüsse aus der Schweiz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud