GC46RWV – Historiensteine – Fahrradcache südl. HH

Eigentlich hatten wir ja eine schöne Wanderung geplant. Leider aber fiel eine Mitcacherin durch Krankheit aus, so mussten wir kurzfristig nach geeignetem Ersatz schauen. Und es ist gar nicht so einfach denn die meisten Caches haben wir über die Jahre halt schon gemacht und neue Multis mit ein paar mehr Kilometern sind eher selten oder gleich wieder hunderte von Kilometern lang.

So kamen wir auf Historiensteine, ein Fahrrad-Cache der sicherlich auch zu Fuß gemacht werden könnte. Aber es war die richtige Entscheidung das Fahrrad zu nehmen, die Strecke ist zwar teils sehr schön, hat aber auch große Streckenanteile die sich zu Fuß hinziehen würden. Der Beifang war bescheiden, aber ich war hier früher auch schon mal am cachen, daher kann ich nicht genau sagen wie viele Caches für den jeweiligen Cacher am Rande lägen.

Bis Station 7 waren wir hellauf begeistert, klare lösbaren Aufgaben, tolle Gegend, schöne Wege, einfach großartig. Ab Station 7 wandelte es sich leider komplett. Schon der Bonus blieb uns völlig unklar. So sollten wir ihn hier berechnen, dafür hatten wir aber gar nicht alle Zahlen?! Sollte man ab hier nun den Bonus zwischen ziehen? Blieb uns leider komplett unklar, so ließen wir ihn halt liegen.

Von Station 7 zu 8, langes Stück Landstraße ohne Fahrradweg. Ein Versuch Waldwege zu nehmen schlug fehl, bis zum Knöchel in Mullsand. Und so blieb es leider bis zum Schluss, was viel von der Freude die auf der ersten Hälfte aufkam wieder zunichte machte, schade. „Alle Wege sind gut mit Straßentauglichen Fahrrädern zu befahren“ können wir so gar nicht bestätigen, im Gegenteil, wir haben immer wieder auch mal schieben müssen! Muss aber nicht am Cache gelegen haben, vielleicht haben wir auch nur die falschen Wege gewählt. Dann wäre es nur schön wenn es vielleicht eine Routen-GPX gäbe.

Egal, irgendwann hatten wir die Final-Location erreicht, auch wenn wir vorher schon so einige Male kurz vorm Abbruch waren (auf Grund der Wege). Und auch der Final beglückte uns nur so halbwegs, er lag laut unserer Rechnung fast 40 Meter im Off und andere Logs lassen darauf schließen dass es nicht nur uns so ging.

Fazit: Spaß gemacht hat er dennoch, Station 1-7 waren wirklich eine sehr, sehr schöne Radtour! Ich würde ihn bedingt empfehlen, aber wenn man wie wir die falschen Wege nimmt eher was für Mountainbiker. Zu Fuß würde ich eher von abraten, dafür sind zu viele Stücke dazwischen die nicht so schön sind, andererseits spart man sich dann die Landstraße.

Fahrradcache

 

Der schwarze Block ist der Final-Bereich, der soll natürlich nicht gespoilert werden 8-)

3 Gedanken zu „GC46RWV – Historiensteine – Fahrradcache südl. HH

  1. Ist zwar etwas weiter weg als die Historiensteine, aber uns wurde die Runde in Breddorf (Richtung Bremen über Zeven) empfohlen.
    Wir sind Pfingstsonntag zu Fuß die kleine Runde abgegangen und waren von den einzelnen Bastelarbeiten begeistert. Also keine lieblosen Filmdosen.
    Anfang oder Ende (http://www.geocaching.com/geocache/GC5RHTB_anfang-oder-ende) ist die erste Dose. Dort kann kurz vorher geparkt werden. Dann zurück rechtsherum zum nächsten Cache.
    Einige Cacher haben wohl ähnliche Bastelarbeiten schon gesehen, trotzdem lohnt es sich.
    Auf der Zufahrt zwischen Zeven und Breddorf steht irgendwo ein Blitzer, also nicht gleich hinrasen. ;)

    Gruß Kalle

  2. Da hast du Bonus und Halbzeit (durchaus lösbar nach den ersten sieben Stationen) durcheinandergebracht.
    Alle anderen Kritikpunkte muss ich leider bestätigen: Die zum Teil unglückliche Wegführung war mit ein Grund, warum wir die Tour letztlich großteils mit dem Auto absolvierten; und irgendetwas scheint mit der Formel nicht zu stimmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud