„Fachmagazin“ oder „auch nach Jahren keine Ahnung“

Zeitschriften über das Hobby gibt es ja nicht viele und über deren Qualität lässt sich trefflich streiten. Bekannt sind mir das Heftchen GoCacher das für meinen Geschmack stark anfing um dann noch viel stärker nachzulassen. Am Anfang fand ich es gar nicht unspannend aber mit jeder Ausgabe mutierte es mehr zum Werbeblättchen mit Geocaching-Einlagen, ist bei einem kostenlosen Blättchen wohl ein generelles Probelm.

Dann gab es noch mal eine groß angekündigte Zeitung die nie erschien und wie sich herausstellte war dort wohl das einzige Interesse Goodies von potentiellen Werbepartnern abzugreifen.

Die wohl bekannteste Zeitung ist wohl das Geocaching-Magazin. Ich hatte das zu seinem Start auch mal abonniert, allein schon um die Idee einer Geocaching-Zeitung zu unterstützen. Leider stellte sich aus meiner Sicht heraus dass die Artikel nach längerer Zeit immer noch sehr „einfach“ waren, die Tests eher dünn und auch ansonsten hatte es für mich einfach nichts zu bieten, so beendete ich das Abo. So sah mein erstes erhaltenes Heft aus, sorry, etwas unscharf.

201609 Geocaching Magazin

Nun ist Heft 05/16 auf dem Markt und über Twitter erfuhr ich über folgende Aussage im Heft:

einen Trackable loggt man so schnell wie möglich als „grabbed“

Wow, ein echter Hammer! Gerade Anfänger dürften zu den Kunden des Magazins gehören und dürfen dann dort so einen Bullshit lesen?! Wie kann denn so ein inhaltlicher Müll bis ins Heft gelangen, liest denn da gar niemand gegen? Sorry, aber das ist für mich die Peinlichkeit des Monats!

 

4 Gedanken zu „„Fachmagazin“ oder „auch nach Jahren keine Ahnung“

  1. Ich hatte auch mal ein Abo des Magazins. Irgendwann war ich es dann leid geschönte Testberichte zu lesen. Objektiv war daran wenig. Ich erinnere mich auch noch an angekündigte Testberichte die dann verschoben wurden. Gegengelesen wird dort so einiges nicht. Ich habe mich dann gefragt welchen Mehrwert oder Infogehalt dieses Medium für mich hat. Keinen. Allerdings unterstützte ich das Gocacher Heft. Auch kein wirklicher Mehrwert aber für die Paar Euronen ganz nett.

  2. Das gehört in die gleiche Kategorie wie „Der FTF ist was Besonderes“ und „Je mehr Funde du hast, desto cooler bist du“ und „Nach ein paar Funden musst du ‚der Community‘ etwas zurückgeben und deinen ersten Leitplanken- / wahlweise Baumwurzel-Filmdosen-Tradi verstecken“.
    Alles nur falsche Tatsachen, die den Anfänger verwirren und den alten Hasen schmunzeln lassen….

    • Am Anfang lässt so eine Aussage einen alten Hasen vielleicht noch schmunzeln. Später ist man dann nur noch genervt, wenn man die Folgen dieser Aussagen in der Realität erlebt…
      Aber mit dem Lesen habe ich von diesem Magazin vor langer Zeit schon aufgehört. Anfangs war es ja wirklich noch interessant und man hat noch so einiges über die Machart eines Wherigos erfahren. Doch das ist nun schon eine halbe Ewigkeit her. Nicht nur, dass Wherigos zu einer aussterbenden Kategorie gehören (nicht zuletzt weil die neuen GPS-Gräte von Garmin diese nicht mehr unterstützen) uach wurden möglicherweise interessante Tests ewig verschoben. Am Ende waren zu 90% der Artikel des Hefts nur Reiseberichte aus Ländern, in die man sowieso nicht kommt. Oder wer war schon einmal in Tschernobyl zum Cachen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud