Event, Event, verbrennt

Da denkt man nach einem langen und intensiven Gespräch dass alles in trockenen Tüchern ist und nur kurze Zeit später explodiert es einem unter dem Hintern. Unser gerade erst angekündigtes, geplantes Mega beginnt gleich mit einem tödlichen Rückschlag. Dem Hotelier fiel nach einiger Zeit ein dass er dann doch nicht möchte, wow, muss man erst mal schlucken.

Nun könnte ich ja schimpfen und fluchen und zu Plünderungen und Brandschatzungen aufrufen, aber eigentlich verstehe ich das Hotel dafür viel zu gut. Sie haben keine Ahnung von Geocaching und wenn sie als Veranstalter auftreten fehlt ihnen ein Vertragspartner. Weniger diplomatisch ausgedrückt vertraut man uns nicht genug um sich ohne jede Rücksicherung in ein Abenteuer zu begeben ;-) Die einzige Möglichkeit es mit dem Hotel zu veranstalten wäre wahrscheinlich die Gründung eines Vereins und das wollten wir von Beginn jeder Überlegung an nicht. Einziger Vorwurf dass es im Gespräch für mich eindeutig nach einer Zusage klang. Lag aber vielleicht auch an zu viel Euphorie.

Kurz und gut, der wichtigste Pfeiler ist weggebrochen. Bleibt noch die Möglichkeit es allein mit dem Betreiber der Kletteranlage zu machen, mal sehen was er sagt. Aber offen gestanden müsste er schon arg viel auf sich nehmen um das noch zum Laufen zu bekommen. Zumindest wenn es in Richtung Mega gehen sollte, ein „normales“ Event wäre sicher kein Problem.

Tja, was ist das Fazit? Im Moment noch gar keins, mal sehen was das Gespräch mit dem Kletterpark-Betreiber ergibt. Aber insgesamt befürchte ich mal das Thema Mega hat sich damit erledigt. Positiv denken, immerhin waren wir auch mal vorne mit dem kürzesten Mega-Versuch den es je gab ;-)

Für mich dennoch eine lehrreiche Erfahrung. So durfte ich mal einen Einblick bekommen was so an Arbeiten auf einen zugekommen wäre und wie sehr einen das doch beschäftigt. Fast nicht nachvollziehbar wieso sich das jemand antut.

Aber wir stehen dazu. Und wer weiß, vielleicht übernimmt der Kletterpark-Betreiber ja noch die Veranstaltung und wir kommen wie Phönix aus der Asche! Oder es wird nur ein „einfaches“ Event geben, oder die Banane ist krumm 8-) Für mich entscheidend, wir beerdigen es nicht klamm heimlich sondern berichten auch über ein unrühmliches Ende.

5 Gedanken zu „Event, Event, verbrennt

  1. Oh Mann, das ist echt schade, da wart ihr im Podcast so euphorisch und dann das.
    Trotzdem Danke schon mal für euren Einsatz und wer weiss was draus wird.

  2. Och menno.
    Ich kann die absage verstehen vom Hotel-Chef…

    Der Harte und der Zarte beim Besprechungstermin ohne Hose und Yeti sitzt auch noch dabei und spielt sich im Fell rum…. :-)

  3. Also es gibt da noch den der Mai ist gekommen von mir, ich warte auf die günstigste Event Veröffentlichung für den Stadtpark, leider mit Freigabe und conbei Groundspeak recht mühsam.
    Das Event wird wieder Stattfinden im Mai zwischen zweite und dritte Woche Anfang und sicher besser kaiserlichen Wetter. So ab 18 Uhr beide Termine am Samstag und Sonntag, also dieses Jahr zwei Tage also ein Tag mehr, als letztes Jahr!
    Würde D-Buddi berchtenn und Werben?
    Ich erwarte bei diesen Stadtpark Event kein Mega von gleich auf, ich warte ab,neue das Event sich entwickelt!
    Es ist immer noch Projekt vorstellen Mega, das kann dauern, bis ich den Status erreicht habe, mir macht es nichts aus.
    Sprich Wörtlich, was gut wird wird gut!
    Apros Grillen werde ich mit einbeziehen jetzt ja, deshalb brauche ich viele Helfer, die sich bei mir Melden.
    Wie gesagt von klein Start bis eventuell Groß!
    Wie gesagt weitersagen und Werben!
    Logo werde ich noch erstellen zum Event, aberndie Termine sind sicher was Uhrzeit und Tage betrffen.
    Was ich brauche Helfer, Werbung und viel Zuspruch! (Lob auch)
    Leider wird die erste Woche nichts da ein Mega ist in Bremerhaven!

    Gruss zarkier

  4. Wie jetzt?

    Doch kein Mega in Hamburg? Zuerst Hüh und dann Hott! Wisst Ihr was Ihr Nordlichter eigentlich wollt?

    Hätte ich ein Hotel würde ich mich auf diesen Geocacher Wahnsinn auch nicht einlassen! Lauter Voll-Honks!

    Andererseits als Kletterparkbetreiber würde ich es wagen. Kletterer sind ja schon perse wahnsinnig! Sollte also klappen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud