ET6 – Einwurf historische Caches

Frohe Ostern gehabt zu haben – die Verwandtschaft ist von dannen und es ist noch ein freier Tag – da kann ich ja noch einen Artikel raus hauen…
Heute mit Inhalt, zu einem historischen Cache und das für einen guten Wochenstart ;-).

Nachdem ich in der letzten Woche mal wieder in meinen Listen (und PQs) gestöbert und Frühjahrsputz gemacht habe, um auch einen Cache für diesen Artikel zu suchen, wurde mir die Auswahl noch einmal ungleich schwerer gemacht – denn es ist gerade einer meiner Top-Favoriten in das Archiv gegangen. Aber historische Caches laufen ja nicht mehr weg %-) und somit bin ich in „meiner Historie“ ganz weit in die Vergangenheit gegangen – meinen ersten T5 Cache (glaube ich …)

Der Cache GC13HHF liegt in einem nördlichen Urlaubsgebiet vieler (auch hamburger) Cacher – auf – nein VOR Fehmarn…

Nachdem wir einen Urlaub auf Fehmarn planten wurde, wie üblich eine PQ mit den Caches erstellt, um eine Auswahl der must-do Caches zu definieren – und dabei viel der Blick auf einen T5 Cache.
Da ich (bis zu dem Zeitpunkt) noch keinen Kletterkurs gemacht hatte, noch eine Ausrüstung besaß, hatte ich diese eigentlich immer ignoriert – aber der hier schien keine Kletteraktion zu sein…

Nein ein Cache im Wasser – vielmehr einer kleinen Insel – mit Boot oder zu Fuß zu erreichen! Zu Fuß? Für lustige, verrückte Dinge bin ich zu haben – also an die Planung…

Nach einiger Zeit auf der Insel war es dann so weit – meine Familie setze mich ab – und da der Weg nicht wirklich weit war (auf der Karte), verabredete ich mit zu einem (letztendlich viel zu frühen Zeitpunkt wieder an Land mit dem Rest der Bagage.

Ich lief los und stellte fest, dass auch die Ostsee kälter sein kann als einem lieb ist, vor allem um die Hüfte… ;-). Der Weg war sehr genau vorgegeben und somit war es kein wirkliches Problem – doch verbringt man doch einiges an Zeit bei dem Waten durch das Wasser wenn man mit dem Schuhwerk im Schlick steckt …

e6ac6ae1-6b91-4580-9993-32fe528fa98c

Das bin nicht ich, aber dieses Bild ist symptomatisch….

Auf der Insel angekommen war die Büchse schnell gefunden und signiert, aber das Erlebnis bei diesem Cache war wirklich ein bleibendes…
Und ich bin sicher – ich wäre auf dieser Insel niemals ohne das Geocachen gelandet …
Nach dem Rückweg trotz Sonne und leichtem Rüffel warum ich denn soviel zu spät wieder an landete, war ein heißer Tee Pflicht – ich fror trotz Sommer und Sonne doch ganz schön – erst später sollten sich Wathose und Neoprenanzug zu der ECA gesellen.

Leider ist dieser Cache, als auch der Nachfolger irgendwann im Archiv verschwunden – wohl auch da die Besuche regelmäßiger wurden im Laufe der Zeit…

Gibt es für Euch auch ähnliche bleibende Erlebnisse trotz einfachem Cache?

Ich wünsche Euch einen Guten Start in die Woche,
Bis bald an dem ein oder anderen spannenden Cache
ET

4 Gedanken zu „ET6 – Einwurf historische Caches

  1. An den Cache habe ich auch tolle Erinerungen. Für diesen Cache habe ich mir auf Fehmarn damals extra meine Wathose gekauft. Tolle Wegführung…. Hat wirklich Spaß gemacht. Danke für den Beitrag.

  2. Tsiss, ich dachte du wolltest nicht mehr so viel schreiben ;-)

    Also als erstes faellt mir da der Tradie „the-stairway-of-the-princess“ GC2KQY8 ein, den Multi konnte ich nicht machen, da ich damals noch nicht aktiv war, dieser hier war aber echt der Hammer :-)

    und natuerlich als Multi „Lord of the Rings“ GCQD55, fuer die uebrigen Caches dort kam ich leider ebenfalls zu spaet :-(

    Allen eine schoene Woche !

    Dr. Ring-Ding

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud