DSM100 – 7 Bier, 2 Brownies

Der Titel entstand aus einer Mischung von Sprüchen auf dem After-Event-Treffen in Krohns Eck und dem Geschenk zur 100sten Folge der Gründels dass unverschämt gut geschmeckt hat und über das wir uns riesig gefreut haben!

Mix

Events

Besondere Caches

Mono Download
Stereo Download

Download Varianten

7 Gedanken zu „DSM100 – 7 Bier, 2 Brownies

  1. Ich gratuliere zur 100… EINHUNDERT… :) …sten Ausgabe :) :) :)

    Ich bin mit der 100er Folge zwar noch nicht durch, möchte aber meinen Senf schon jetzt dazu geben ;)

    Die Werbung auf der Reviewer-Seite fand ich auch absolut daneben; obwohl ich die Drei der „Basix“ mag… auf der Reviewer-Seite hat er nichts verloren und als langjähriger Geocacher ist der Podcast langweilig…sorry…

    Den Tweet von Eigengott fand ich SUPER! Wie oft hört man von Cachern „Die Freischaltung hat viel zu lange gedauert“… Klar, wenn jeder ständig beim Reviewer nachfragt wann der eigene Cache freigeschaltet wird, dann platzt dem Reviewer mal der Hals und sagt der Twelt, warum es so lange dauert ;).. Ich fand es super, dass Eigengott der Kragen geplatzt ist :)

    Zu Oschmann, Hoecker, Schwarzenegger und Trumpp sage ich nichts, da ich alle nicht mag; geschweige denn einen geistigen Erguss zu Papier gebracht zu kaufen :O

  2. Tolle Folge. Glückwunsch zur 100sten! Ich gehe mit Jörg vollkommen einig, dass man sich als Reviewer mit einer privaten Meinung zurück halten muss. Nicht dass ein Reviewer keine private Meinung haben darf. Aber in seiner Funktion als Reviewer sollte er die für sich behalten. In dieser Funktion spricht er nämlich im Namen der Organisation, die er vertritt und das, was er raus lässt sollte konform mit dem sein, was die Organisation meint. Ich kann ja auch nicht mit meiner dienstlichen E-Mail-Adresse anfangen, meine private Meinung in die Welt zu posaunen. Meine Firma wird sich da schön bei mir bedanken. Das geht bei mir sogar soweit, dass mir mein Arbeitgeber verbietet, ihn unter „Arbeitgeber“ in meinem privaten Facebook-Profil einzutragen, weil er nicht in Verbindung mit meiner privaten Meinung gebracht werden will – egal zu welchem Thema. Ich denke, dass das Groundspeak als Firma ähnlich sieht. Zudem kommt hinzu, dass Reviewer bei vielen Geocachern eine Art Vorbildfunktion haben. Man spricht ihnen besonders grosses Wissen im Bereich Geocaching zu etc. Das bedeutet, dass das, was ein Reviewer sagt mehr Gewicht hat, als wenn es Otto-normal-Geocacher tut. Mit dieser Vorbildfunktion geht auch eine besondere Verantwortung einher und man muss öffentliche Äusserungen etwas bedachter tätigen.

  3. Jaaa! Biltema übernimmt die Weltherrschaft. ;-)
    Dabei wissen viele gar nicht, wie das alles begann. Ein paar verrückte aus dem Elbe-Weser-Dreieck (EWD) machten dereinst eine Reise nach Schweden. Bei einem Event, dass sie dort veranstalteten, waren auch einige Einheimische vor Ort. Plötzlich hieß es FTF-Alarm. Da sind ein paar T5er raus gekommen. So folgten sie den Einheimischen, die nur mit seltsamen „Stöckern“ bewaffnet zum Cache zogen. Dort stellten diese Stöcker sich als Stipruten raus, mit denen sie dann die Caches aus den Bäumen angelten.
    So wurde diese Idee von der Truppe nach Deutschland getragen und vorher noch in Schweden beim örtlichen Baumarkt namens Biltema günstige Stipruten besorgt.
    Auf diese Weise begann der Siegeszug der Biltema-Caches, der bald ganz Deutschland erobert ahben wird. Und dann folgt die ganze Welt :-DDD.
    Zwischenzeitlich wurde klar, dass die Wertung nicht T5 sondern D5 sein muss, da man ja nicht selber ein schwieriges Gelände bewältigen muss sondern lediglich ein passendes Hilfsmittel braucht. Also liebe Leute, bitte bei Biltema-Caches die Wertung auf D5 setzen.
    Verboten werden müssen die im übrigen nicht. Man braucht nur eine Genehmigung (wie bei allen Caches), das man die Dose dort hinhängen darf. Da sind auch öffentliche Behörden nicht unbedingt ein Problem. Auch dort trifft man nette, aufgeschlossene Leute, die das erlauben.
    Das HQ hat übrigens mittlerweile überlegt, ob der Begriff „Biltema“ Werbung ist und ob der in Listings geduldet wird. Da er mittlerweile eine eigene Bedeutung erlangt hat, haben sie aber kein Problem damit und man darf seine Caches auch „Biltema“ nennen.
    Und da ihr fragtet, ob Leute diese Art Caches gut finden, kann ich euch sagen: Ja, es gibt viele die das mögen (und damit gerne ihre D5-Statistik aufpimpen ;-) ).

  4. Erstmal noch Glückwunsch zur Folge 100. Und Danke an Jörg, dass Du die Folge gestern doch schon online gestellt bekommen hast. So hatte ich gestern Abend für den Rück doch noch etwas zu hören. :)
    Grüße
    Chris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud