DSM082 – Sonderfolge – tiefGründelige Gedanken

Nun war ich doch auf dem Mega in Stade?! Jain, nicht wirklich. Aber da es das einzige Event in Schlagweite war auf dem ich die Möglichkeit hatte den Gründel zu treffen bin ich zumindest auf dem zugehörigen Campingplatz aufgeschlagen. So konnte ich ihm ein paar Unterlagen und Hinweise zum nördlichsten Zipfel Europas geben und er mir ein Interview 8-)

Ich war mal wieder viel zu früh dran, so habe ich es sogar noch geschafft den Gast vor dem Eventgelände zu überholen. Aber dann haben wir uns doch koordiniert bekommen und ich hatte somit die Ehre die Gründels bereits direkt nach ihrem Eintreffen belästigen besuchen zu dürfen und gleich mal für ein Stündchen den Wohnwagen als Studio zu belegen. So haben wir uns über Cachen, über Community, natürlich auch über seine Bücher, Ausrüstung und haste nicht gesehen unterhalten. Hat mir zumindest mal viel Spaß gemacht!

Nun hätte ich eine Woche warten können um die Zeit zwischen den Haupt-Podcasts zu füllen, aber das fand ich dann doch irgendwie komisch… Ich hätte das Interview auch hinter den Hauptpodcast schneiden können aber ich fand das Gespräch zu interessant um es als Anhängsel zu sehen. Außerdem sind wir doch Cacher und da sind Zahlen ja ganz wichtig, so kann ich doch auch unsere Podcast-Nummer puschen ;-)

Langes schreiben, kurzer Sinn, hört es euch einfach an ;-)

2016-04-16_22h19_45

Mono Download

Stereo Download

Download Varianten

4 Gedanken zu „DSM082 – Sonderfolge – tiefGründelige Gedanken

  1. Der im Interview erwähnte Cacheleger, der im Auftage gegen Geld Caches gelegt hat, war/ist SUB_ROSA in Pforzheim. Etwa 120km südöstlich von Kaiserslautern. *reusper* Aber Jörg, Afrika ist auch ein grosses Land ;-)

    • Nein, klassischer Fall von Fehlverständnis… Ich finde Kommerz im Hobby nicht schön, hab aber auch immer und immer und immer und immer wieder gesagt dass es doch ok ist wenn jemand tatsächlich damit Geld verdient denn dann gibt es ja offensichtlich auch einen interessierte Markt… Und was ich auch immer und immer und immer wieder sage ist dass ich auch hier klar Person und Projekt trenne. D.h. wenn ich etwas im Hobby nicht gut finde, z.B. einen Cache, dann kann, muss, ich aber nicht gleich den Owner hassen. Und daher unterhalten wir uns in dem Interview z.B. auch gerade darüber warum gerade der Gründel erstaunlich wenig Anfeindungen erlebt obwohl er ja eben auch Geld durch das Hobby verdient… Fazit: nein, das Interview ist nämlich nicht kommerziell.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud