DSM056 – Verkehrszwang

Gut 2 1/2 Stunden sind es geworden, wir hatten halt mal wieder Redebedarf und viele verschiedene Themen 8-)

– ein neuer Geocaching-Podcast von Zarkier
– trackbare Zähne
– teurer Familienausflug
Maxpedition-Tasche
Sonderheft der Bundespolizei
Radioaktiv 2.0
der letzte Friseur
wo ist Georg
– Cache-Todesliste
– moveable Cache in der Schweiz hat nicht so geklappt
– die erste Dose
– die „zweite“ Dose
– ein Cache wird um ein paar 1000 Kilometer verlegt
Dog-Caching
Cache-Zubehör aus dem Wischmop-Shop
– passendes Zubehör
– hier wird mal richtig erklärt wie dieses Geocaching geht
– Archivierung schützt vor Loggen nicht!
Schlimm, schlimm mit diesen Lab-Caches
– ein alter Cache-Hase
– also wenn nicht DER
– Sueffel sorgt für Spam 8-)
– Non-Premium-Member vorgeschrieben
– User Needs-Archived
– Schnapszahl Challenge
– Polizei schützt Geocache
Expo-Wahrzeichen brennt, Geocacher könnten…
Leitfaden für Strafverfolgungsbehörden
– Erklärung von Lab-Caches im Quasselblog
– Geocacher werben
Cache auf Event beim Händler zu loggen
Duisburger Zoo
Irrungen und Wirrungen
– Geocaching mit Event-Agentur bei Paravan
– Cacheempfehlung Wunderwelt-Wasser

Download
Download Varianten

15 Gedanken zu „DSM056 – Verkehrszwang

  1. ein neuer Geocaching-Podcast von Zarkier der Link ist nicht mehr aktiv habe in GC neue zu meine Podcastes ;), bitte euch unter GC informieren ;), außerdem habe ich ein geilen GC auch noch in der Drahtrstifte ;)

    gruss

    zarkier

  2. Ich bin gerade viel im Auto unterwegs und höre alle 2014er nach…
    In dieser Folge sprecht ihr bei 2h16min von einem archivierten Multi in Gaildorf…
    So tief „am Arsch der Welt“ ist Gaildorf aber nicht – ich bin dort zur Schule gegangen und mein Nachwuchs ist dort momentan ebenfalls… Es ist nur „etwas“ am Arsch der Welt ;)) Ich habe den Owner angeschrieben mit der Bitte den Multi wieder zu aktivieren. Bei uns auf dem Land ist man froh um jeden guten Cache.

  3. Hallöchen,
    mittlerweile bin ich bei dieser Folge angekommen. So kommt hier etwas verspätet mein Kommentar:
    Zum Thema Teleskopstange: Ich kenne da mehrere Caches, wo einem das Tool hilfreich sein könnte. Ein paar befreundete Cacher haben aus Schweden eine Idee mitgebracht, Caches in luftiger Höhe anzubringen mittels Stiprute. Eine schwedische Firma namens Biltema verkauft diese recht günstig. Am oberen Ende montiert man einen Draht. Mit diesem Draht lässt sich die Dose dann vom Baum, von der Laterne oder sonstwo runterangeln und nach dem Log wieder zurücklegen. Die Dosen sind dann natürlich nicht mit einem Kabelbinder angebunden, sondern entweder magnetisch befestigt oder mit einem Drahtbügel über einen Ast oder ähnliches gehängt. Diese Art von Caches lässt sich dann auch mit der Teleskopstange machen.
    Beispiele für diese Caches sind GC4VBR3, GC4PR37 und GC4QGE2 von mir und ein paar Caches anderer Leute unter dem Stichwort „Biltema“ zu finden.

    Zum Thema Eintritt zahlen für Zoo (oder Museum oder sonstwas): Dafür habe ich meine Ignorelist. Wenn man mit einem Cache für den Zoo (oder anderes) Werbung machen will, dann kann man den Cache auch vor die Tür legen, wo man ohne Geld rankommt. Dann kann ich mich entscheiden, ob ich anschließend rein gehen will und zahlen. Aber im Zoo (oder im Museum, wie ich es in Bremervörde gesehen habe bei GC504TK) finde ich völlig daneben. Das schreckt mich dann eher ab, in das Museum oder in den Zoo zu gehen.

    Grüße aus dem EWD (Elbe Weser Dreieck), bajjab

  4. Meine Meinung zum Thema Zoo:

    Der Zoo kostet eben was der Zoo kostet. Man hebt den Cache ja während man den Zoo eh besucht. Als kleines Goodie wenn die Frau kurz eine Pause machen möchte. *g*

    Würde man jetzt sagen: Ich pfeiff auf den Zoo und möchte nur den Cache heben. Dann sind 14,50 sicher zu hoch. Würde aber noch nicht mal 2 Euro Eintritt für einen Cache zahlen, wenn mich der Zoo nicht interessieren würde.

    Daher geht das von meiner Seite aus klar. Und wer dann nur auf den Statistikpunkt aus ist, der soll auch zahlen! :-) Statistikcachen muss bestraft werden. *gg*

  5. Bezüglich des Caches im Zoo muss ich sagen, dass ja niemand den Cache machen muss.

    Und ich denke jede normale Familie geht mit ihren Kindern in den Zoo.
    Ist ja ne Art von Bildung.
    Es gibt auch andere Dinge wie Cachen.

    Wir geben bestimmt auch viel Geld für Sprit und Ausstattung aus.

  6. Hallo,
    und erst mal danke für die Unterhaltung, auch wenn ich echt schon laaange Hörer bin möchte ich heute das erste mal meinen Senf dazu geben.
    Ich finde Kostenpflichtige Caches nichts schlimmes, so lange dies im Listig vermerkt ist. Der hier: http://www.geocaching.com/geocache/GC513F_a-great-view-of-lisbon-lisboa zb. hat uns 7,50€/Person gekostet. Allerdings bekommt man ja auch noch andere Dinge zu sehen, als nur ’ne ‚Dose‘. Bzw. hier war es ja noch nicht mal eine. Kann ja jeder selbst entscheiden, ob er im Zoo einen Cache machen will… (wenn man denn eh schon da ist). Nur für die Dose wäre mir das dann auch zu viel.
    Macht weiter so, ich amüsiere mich meist sehr. Obwohl es eigentlich traurig ist, die Dummheit oder Dreistigkeit mancher Cacher.
    Liebe Grüße Sandra

    • Ja das ist völlig richtig, Transparenz ist wichtig am besten den Preis im Listing vermerken. Nur wenn man die Leute in den Zoo locken will, dann bin ich immer noch für die besprochene Variante. So springt man nur auf den Hype, macht nix richtig und hat trotzdem kaum Besucher.

  7. Hallo und danke für den kurzweiligen Podcast.

    Zu dem Tool aus dem wischmoppshop – ich hab so eine 16m Teleskopstange zum entfernen von Spinnenweben am Haus.
    Natürlich hab ich sie auch gelegentlich beim Cachen im Einsatz.
    Um mal eine Dose aus einem Loch in einer Brücke zu bergen oder aus einer Röhre ist sie gut zu verwenden. Da sie aber sehr wackelig wird, wenn man sie voll auszieht, ist die max Länge auf 12m beschränkt. Dann aber noch einen Greifer mit Seilzug zu betätigen ist meines Erachtens unmöglich.

    Viele Grüße und weiter so

    Der Barsoi

  8. Vielen Dank für die 150 Minuten gute Unterhaltung! Während ich die empfohlene GC-Erklärung von “TheVivien24″ gesucht hatte (ja auf den einfachen Weg über Euren Link bin ich erst später gekommen), habe ich was gefunden, was genau so bescheuert ist. Hier der Link, auch wenn der Film evtl. schon bekannt ist:

    .
    Es ist schon erstaunlich, wie gerückt das Alles irgendwie wird und wer alles GC zu erklären versucht. So, nun gehts raus cachen, aber vorher schaue ich noch “TheVivien24″ zu Ende. Etwas Hartcore muß sein! ;)

  9. Pingback: Die letzten und nächsten 24h, Sonntag, 22.06.2014 | die Hörsuppe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud