Das Favoritenpunkt-Dilemma – Groundspeak übernehmen Sie

Ja, wir haben das Thema schon oft im Podcast angesprochen, mittlerweile frustriert mich dieses System aufgrund der dahinterstehenden Logik ab immer mehr. Eine kleine Rückblende: Im Jahr 2010 führte Groundspeak das Favoritensystem ein um gute Geocaches hervorzuheben, ohne die Möglichkeit zu schaffen gleichzeitig schlechte Geocaches zu markieren, wie es zum Beispiel das System von GC-Vote beinhaltet.

Die meisten Blogs sahen zu diesem Zeitpunkt, darin einen großen Fortschritt weil man künftig besondere Geocaches nicht mehr über Empfehlungen und Bookmarklisten finden, sondern einfach auf der Website erkennen konnte. Soweit so gut, allerdings liegt hier auch der Knackpunkt des Bewertungssystems. Den die absolute Zahl der Favoritenpunkte sagt nichts über die tatsächliche Qualität vor Ort aus. Ganz gut erklärt hat das Problem bereits der Himberger in seinem Beitrag aus dem Jahr 2014.
Mittlerweile sind wir im siebten Jahr der Einführung der Favoritenpunkte und so langsam sollte Seattle das System etwas verändern. Natürlich kann ich Seiten wie Projekt-GC nutzen um eine bessere Auswertung zu erreichen, aber ich möchte eigentlich den Umweg vermeiden und auf meiner Geocaching-Seite das geboten bekommen was ich wirklich möchte: „Eine verständliche und sinnvolle Aussage zur möglichen Qualität des Geocaches vor Ort.“ Da ich in letzter Zeit nur mit dem Smartphone unterwegs bin, wird das System noch akuter, denn hier springen die Favoritenpunkte stärker ins Auge.

So richtig deutlich wurde mir der Fehler im System im letzten Kurzurlaub. Smartphone an, Geocaches im Umkreis anzeigen lassen, Filter auf Tradis gesetzt und siehe da ins Auge stach ein TB-Hotel mit 135 Favoriten. Also war der Haltepunkt klar. Vor Ort erwartete mich eine Smalldose, versteckt in einem Vogelhäuschen. Sicherlich mehr als der gewöhnliche Leitplankenmikro, aber nicht so phänomenal und von der Lokation auch eher die Toilette der Sparfüchse von der Autobahn. Ein andere Fall ist ein von mir häufig zitierter Nachtcache. Grundsolide, spannend, mit guter Weglänge. Mit Sicherheit ein Favoritenpunkt wert, aktuell fast 500 Favoritenpunkte. Damit ist er meiner Meinung nach überbewertet, aber so stürzt mich das System auch noch in ein Dilemma. Aufgrund der Mühe des Owners vergebe ich gern einen Favoritenpunkt und schüre damit die Vorfreude und gleichzeitig die Enttäuschung nachfolgende Geocacher.

Wer mir bis hierher folgen konnte, der wird hoffentlich verstehen, dass ich der Meinung bin das Groundspeak sein Bewertungssystem überarbeiten sollte. Aber wie könnte eine vernünftiges System den aussehen?
Zuerst fällt mir hier natürlich das Schulsystem von GC-Vote ein, also die abgestimmte Bewertung mittels Noten, die ein Einpendeln auf einen Mittelwert pro Geocache zu lässt. Vernünftig aber wohl eher unwahrscheinlich.
Kommen wir zum Wilson-Score, grob Loganzahl zu Favoritenpunktanzahl und fast das was Groundspeak mit seiner Prozentzahl in den Favoritenpunkten schon anzeigt. Dies könnte von Groudspeak schnell umgesetzt werden, würde aber vermutlich ein zu großer Einschnitt im Seiten und App-Design darstellen. Statt einer absoluten Zahl, sieht der User plötzlich eine Prozentzahl, so ganz ohne Erklärung werden es wohl die wenigsten User verstehen.
Kommen wir zum dritten Vorschlag eine Berücksichtigung der Favoritenpunkte der letzten 12 Monate. Relativ einfach nach dem Versteckdatum programmierbar, zeigt die absolute Zahl nur noch Favoritenpunkte der letzten zwölf Monate an. Der Vorteil ist hier das man, dass man die Owner motiviert, den Geocache aktiv und bei hohe Qualität zu halten. Nachteil ist auch hier das häufig frequentierte Geocaches wieder einen Bonus erhalten, wobei dies auch heute schon so ist, wie das Beispiel mit dem TB-Hotel zeigte.

Man sieht so einfach zu beantworten ist die Frage nicht, allerdings läuft die Zeit hier gegen das HQ. Je länger man wartet desto weniger wird das Favoritensystem aussagefähig sein. Was einem Usability-Verlust der Webiste und der APP nachsichzieht. Also: Groundspeak übernehmen Sie. Hoffnungsvoll Ihr treues Mitglied Trracer :)

6 Gedanken zu „Das Favoritenpunkt-Dilemma – Groundspeak übernehmen Sie

  1. Grundsätzlich verstehe und teile ich die Kritik am Favoritensystem von GS. Aber machen wir uns nichts vor, das wird sich wahrscheinlich nie ändern. Das Problem sind aber auch die Nutzer, die durch eigene Regeln das System verfälschen. Wie hier in den Kommentaren schon angesprochen, wenn ich einen Punkt vergebe für die Mühe des Owners, ist das nicht Sinn der Sache. Das wird evtl auch bei einem Schulnotensystem passieren. Ich würde mir aber ein 5 Sterne-Ratingsystem wünschen.

  2. Ganz besonders negativ fällt dabei auf das der Bonus von Powertrails, auch wenn es eine Filmdose an einer nichtssagenden Stelle ist, im Vergleich zu tollen kreativen Caches anderer Couleur gigantische Favoritenpunktzahlen bekommt.
    Nach dem Motto : Ich habe bei 20 Tradis 2 FP „verdient“, da kann ich dem Owner für seine Mühen auch einen FP zurückgeben.
    Da findet sich auch trotz Wilson gerne mal ein Prozentsatz von über 90%.

  3. was JR849 meint ist Hotelbewertuing ähnlich solche Favoriten Systembewertungen,ist nicht schlecht, da kann man auch Text hinterlasasen und dann kann man sehgn wo was hackt

  4. Ich achte grundsätzlich auf die Favoritenquote, nicht nur, aber auch, Listing, Location und Logs sind da schon schwerwiegender. Zudem funktioniert die Quote nicht bei älteren Caches aus der Zeit „davor“. Das eigentliche Problem liegt allerdings darin, dass man erst einmal 9 nicht-favorisierte Caches finden muss, um dem 10. einen „Favo“ geben zu können. Und das ist ja das eigentlich kranke, dass man bei konsequenter Anwendung der Punktvergabe seine Funde in 10% Hui und 90% weniger Hui einteilt.

  5. Hallo,
    noch leichter wäre ein System, wie beispielsweise bei Ebay. Also ein Sternesystem für verschiedene Punkte wie z.B. Location, Idee, Umsetzung.

    Dieses dann noch Standard gemäß bei jedem Log machen können und schon hätten wir ein Top Ergebnis. Und bei denen, die es nicht ausfüllen, Wird einfach automatisch pro Kategorie nur 1er von 5 Sternen vergeben.

    Gruß Arne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud