PIN-Versand, der Plan

Also, was wäre passender als die PINs per Postbox zu verschicken?! Und genau das war/ist der Plan. Allerdings sind wir nicht unbedingt von der Nachfrage aus gegangen, daher hoffe ich die Postbox platzt beim Befüllen nicht aus den Nähten ;-)

Auf jeden Fall gehen die Umschläge am 30.04.2017 in die Postbox und zwar auf dem Kult-Event am Brocken, dem 12. Walpurgis Event der Gründels. Hier werden ich, der D-Buddi, und die unsichtbare Heike teilnehmen und die Umschläge in die Postbox einwerfen. Von da an müsst ihr dann halt mal sehen wie und wann ihr da ran kommt oder euch die Post vielleicht von befreundeten Cachern mitbringen lassen. Wo die Postbox wann ist, die Information findet ihr auf Encyklias Seite.

Schön wäre tatsächlich mal ein Bild von der PIN und Umschlag wenn er bei euch angekommen ist da ich sehr gespannt bin wie der Versand über die Postbox so klappt und ob alles gut ankommt. Wer keinen Umschlag findet schreibe einfach noch mal an mich. Wir haben hier noch ein paar wenige PINs wo wir noch nicht genau wissen wie wir die zum Adressaten bekommen, da muss ich noch mal mit Trracer konferieren ;-)

Danke für Danke

Wir sind sicherlich ein Blog/Podcast der eine gewisse Reibung erzeugt, wenn man das mal nett formulieren möchte ;-) Und so kommt auch viel Gegenwind, mal fair, mal hart und mal etwas über der Grenze. Aber wir wollen uns gar nicht beschweren, das gehört zu einem Blog/Podcast wie dem unseren dazu, das haben wir vorher gewusst und machen es dennoch. Also alles im grünen Bereich.

Nun ist es aber auch so dass einen einzelne Kommentare die über eine gewisse Grenze hinaus gehen noch gar nicht besonders „anfassen“. Aber wenn es ab und an mal so eine Welle ist dann lässt einen das natürlich auch nicht ganz kalt! Auch auf Twitter, Facebook und ähnlichen Kanälen wird man durchaus anders behandelt als der „normale“ User, da ist man dann wohl ab und an auch gleichzeitig Prellbock für einige User ist. Auch hier ist das nicht wirklich tragisch, ab und an piekt es aber doch etwas. Aber wie gesagt, kein Gejammer, eher stöhnen auf hohem Niveau denn das bringt unser Format halt so mit sich.

Aber genug gestöhnt und „vorgeplänkelt“, kommen wir zur Sache.

Immer wieder mal kommt auf Events jemand und sagt einem einfach mal „finde ich toll was ihr da macht“ oder „weiter so“ o.ä. Auch über die sozialen Medien, öffentlich oder per PM/DM/Mail, kommen immer mal wieder ein paar positive Worte oder Anmerkungen. Einmal im Jahr sogar eine Reviewer-Coin, zumindest bisher. Und genau dafür möchte ich hier mal (und da spreche ich mit Sicherheit auch für Trracer) DANKE sagen/schreiben!

Zumindest für meinen Fall kann ich mal vermelden dass das einer der wichtigsten Gründe ist warum ich das nach so vielen Jahren immer noch mache, obwohl man gerade am Kamm der Welle mancher Pöbeleien immer wieder mal überlegt ob es sich überhaupt noch lohnt. Aber wenn ich dann mal wieder lese das jemand beim Hören mehrfach laut gelacht hat oder amüsiert erklärt dass das Kind einige Begriffe aus dem Podcast erläutert haben möchte was manchmal wohl nicht so einfach ist, dann weiß ich es lohnt sich!

Das ist sozusagen unser Lohn, denn wirtschaftliche Interessen sind es bei uns nach so vielen Jahren gewiss nicht und andere Vorteile haben sich bisher auch nicht ergeben. Ach doch, wir dürfen ohne Eintritt zu zahlen auf das Mega in Bremerhaven! Und wir können als Rentner Postkarten verkaufen so viele bekommen wir, auch dafür Danke!

P.S.: Bitte jetzt keine Lobhudeleien damit wir uns gut fühlen, das wäre kontraproduktiv. Lieber nur ab und an, wenn euch wirklich danach ist.

Ostern in London

So, nun waren wir also über Ostern in London. Hat es sich gelohnt? Ja, die Stadt ist absolut eine Reise wert. Cache-Technisch hingegen würde ich es nicht empfehlen.

Wegen einer gewissen S-Bahn Abneigung, weil Taxi zu teuer und Mama und Papa nicht extra so früh aufstehen sollen haben wir dieses mal die Variante Parkhaus gewählt. Ich gestehe ich fand 45 Euro für 3 Tage zuerst etwas teuer, das relativierte sich aber. Technisch problemlos, ein paar Klicks, 45 Euro werden eingezogen, Zettel ausdrucken, das war es. Ins Parkhaus, Zettel auf Scanner, drin. Parkplätze ausreichend groß und alles sehr übersichtlich. Runter zum Eingang in den Wartebereich, alle 20 Minuten ein Shuttle zum Flughafen. Wahlweise den einen Kilometer zu Fuß gehen. Rückweg analog, also wirklich bequem, hat uns gut gefallen.

Und bitte, ja, man kann auch im Wohngebiet parken. Aber auch nachdem ich dafür schon auf Twitter bepöbelt wurde, ich halte davon nun mal nichts da ich es als Anwohner selber kaum so toll finden würde wenn ich keinen Parkplatz vor meinem Heim finde weil irgendwelche Gestalten von außerhalb alles zuparken. Mag ja rechtlich ok sein, für meine Moral nun mal nicht! Jeder wie er mag, für mich aber indiskutabel.

Dann der erste Schreck, Chaos auf dem Flughafen, so voll habe ich den noch nie erlebt und wir sind durchaus Ostern schon geflogen. Es klappte gerade so noch rechtzeitig zum Abflug, schon mal Glück gehabt. Der Flug von Hamburg ist schnell erledigt, 1:10 Minuten und man ist da. Allerdings verlängert sich die Reise durch diverse Passkontrollen was viele Europa-Reisende gar nicht mehr gewöhnt sind. In Heathrow kann man dann schon mal über die Größe des Flughafens staunen, der hat allein 3 Underground-Stationen zwischen denen die Bahn sogar noch lange unterwegs ist, beeindruckend. Aber auch recht übersichtlich.

Nun kann man wählen wie man in die Stadt kommt. Da gäbe es Auto in Form von Taxi oder so eine Art Privat-Taxi, da ist man aber schon mal mit 50-80 Euro dabei. Dann gibt es den Heathrow-Express, so eine Art Schnellzug, bist mit 20 Euro/Person dabei. Wir wählten die „normale“ Underground, auch aus dem Gesichtspunkt am Reiseziel „richtig anzukommen“ und das war für uns auch die richtige Entscheidung. Kostet 6 Euro/Person und man ist in rund 50 Minuten in der City. Aber Vorsicht, auf dem Flughafen wird man immer wieder mal in die Richtung Heathrow-Express „gedrängt“, einfach Augen auf dann klappt es schon. Ticket übrigens bis Zone 1 lösen, zumindest für uns bis Westminster. Geplant haben wir die Fahrt übrigens HIER.

Das Hotel hatten wir über Google entdeckt, buchbar war es aber nicht über booking.com oder sonst einem Anbieter sondern nur über das Hotel selber. Dafür war es aber auch ein Volltreffer! Für Londoner Verhältnisse ist das Premier Inn County Hall mit rund 100 Euro/Nacht für ein Doppelzimmer fast schon billig. Die Zimmergröße ok, Einrichtung absolut ausreichend, Betten top (ist in England wohl untypisch) und die Lage ist schlicht ein Traum. 50 Meter zum Golden Eye, 300 Meter zu Big Ben. Dazu hatten wir zumindest ein absolut ruhiges Zimmer. Frühstück ist für rund 10 Euro in Ordnung ohne restlos zu überzeugen. Aber Essen/Trinken ist in London nicht gerade kostengünstig, daher ist das Hotelangebot auch hier weit vorne! Ach ja, kleiner Tipp, Adapter für Strom nicht vergessen. Gibt es zur Not auch für 5 Euro im Hotel-Foyer.

Wir haben dann auf der Brücke zum Big Ben auch gleich mal unseren ersten britischen Cache gemacht und dessen Qualität hatten dann auch fast alle Caches hier, nämlich Unterirdisch! Cache-technisch lohnte sich London für uns exakt 0. Machte aber nicht wirklich viel aus da wir ja die Stadt sehen wollten.

Ich will jetzt gar nicht mit allen Sehenswürdigkeiten langweilen, sie sind letztlich alle einen Besuch wert. Wobei ich gestehe, ich kannte London bisher ja eher aus Edgar Wallace Filmen in schwarz weiß und der Besuch der Sehenswürdigkeiten ließ viele davon eher bescheiden erscheinen. Hart gesagt, man zerstört sich unter Umständen ein wenig das Bild der Jugend durch die Realität 8-) Mit einem herzhaften 20-30 km Marsch kann man tatsächlich fast alle Sehenswürdigkeiten besuchen, bei uns waren das:

Tower of London          51.50949, -0.07658

Big Ben                        51.500679, -0.124625

Westminster-Palast     51.499479, -0.124809

Tower Bridge                51.505456, -0.075356

Westmister Abbey       51.499235, -0.127310

Royal Albert Hall          51.501032, -0.178976

London Eye                 51.503245, -0.119543

Camden Market           51.541478, -0.145722

Sky Garden                 51.510999, -0.083824

Buckingham Palace    51.501347, -0.141890

Trafalgar Square          51.507969, -0.128069

Westminster Cathedral  51.495726, -0.139440

Harrods                        51.499220, -0.163803

Oxford Street               51.514949, -0.144562

St. Pauls

Natürlich kann man auch einen der roten Busse nehmen die fast genau vorm Hotel starten oder den gelben Amphibien-Bus der auch noch ein Stück durchs Wasser tuckert, das muss wohl jeder nach eigenen Vorlieben entscheiden.

Die Sehenswürdigkeiten lohnen sich alle, aber sie sind auch fast alle völlig überlaufen, siehe z.B. Buckingham Palace.

Eine einzige Sehenswürdigkeit möchten wir heraus heben. Einerseits scheint sie noch nicht so bekannt zu sein, es war die einzige welche nicht überlaufen war. Dennoch war sie unfassbar beeindruckend, Sky Garden. Ein Ausblick vom Feinsten und das sogar noch kostenfrei.

Wir finden die Stadt ist eine Reise wert, wer kann sollte aber nicht so Hot-Spots wie Ostern wählen! Cachen sollte auch nicht im Vordergrund stehen, das ist dort kein Highlight. Vielleicht kann der eine oder andere ja von unseren Erfahrungen profitieren, dann viel Spaß in der Stadt.

PINs, PINs, PINs

Wie schon im Podcast angesprochen sind die PINs für unsere Stammhörer da, der Mario war wieder mal super schnell. Wer also einen PIN haben will kann die bei uns in Bremerhaven abgreifen. Wer nicht vor Ort ist und dennoch einen haben will kann sich gern bei uns melden. Postversand ist mir dann doch zu aufwändig, aber da gibt es ja noch Encyklias Postbox, die ist doch nun wirklich genau passend für den PIN-Transport. Da müsst ihr dann schauen wann die wo ist und euch da drin umschauen ;-)

 

Ein guter Text…

kam über DM an Trracer rein. Und wir fanden den so gelungen dass gleich mal nachgefragt wurde ob wir den verwursten können und ob mit oder ohne Namen. Wie ihr hier sehen könnt dürfen wir und tun das auch. Und zwar ohne langes bla, bla, hier der Text den wir von die Blümchen bekommen haben.

Fehlende Absprachen und Misstrauen bei den Muggels.  
Geocaching ist schon längst nicht mehr das anonyme und unbekannte Hobby, welches es noch vor ein paar Jahren war. Allein durch Mund zu Mund Propaganda und aufwendige Caches hat sich der Bekanntheitsgrad deutlich erhöht. Cachen bietet eben bunte Abenteuer und Erlebnisse für jederman in einer grauen Alltagswelt. Ungeachtet von gesellschaftlichem Stand, der Bildung oder der Herkunft eines Jeden und das auch noch weitestgehend anonym, wenn man will.
Leider ist auch genau dies der Grund für manche, hier mal so richtig auf den Putz zu hauen. Man kann sich profilieren und andere soziale Defizite z.B. mit statistischen Höchstleistungen ausgleichen um dann scheinbare Anerkennung zu ernten. Oder man kann in großen Gruppen mal so richtig Spaß haben und ganze Gegenden mit vielen Dosen abgrasen ohne Rücksicht nehmen zu müssen.
Diese Motivation ist dann auch häufig der Auslöser, warum Dosenverstecke eben keine Verstecke mehr sind. Die Öffentlichkeit wird aufmerksam und es kommt zu negativem Aufsehen. Es sei denn, der Owner hat sich vorher mit Anliegern und Grundstücksbesitzern abgesprochen. Leider ist dies nur selten der Fall.
Es finden sich in den Archiven der Medien jede Menge Berichte über Dosen, die von SEK Einheiten der Polizei, den Autobahnmeistereien, der Bundespolizei oder nicht zuletzt den Mitarbeitern vom Forst oder erschrockenen Muggel mit viel tamtam entfernt wurden. Auch treten immer wieder Umweltschützer auf den Plan, die sich über das Benehmen einiger weniger Cacher beschweren. Extreme Dosenansammlungen auf verhältnismäßig kleinem Raum sind auch häufig der Grund für Ärger in der Muggelwelt, welcher die Folge hat, dass Geocaching all zu offt mit einem negativen Eindruck in der Öffentlichkeit behaftet ist.
Diese Berichte bleiben in den Köpfen der Beteiligten. Außerdem sind solche Artikel häufig sehr kritisch den Dosen und dem Geocachen gegenüber dargestellt.
Die Erklärung worum es im wesentlichen geht oder das Geocachen auch viele Vorzüge als Hobby hat und auch immer mal wieder Projekte für die Umwelt und z.B. mit dem Forst gestartet werden, wird wenn überhaupt nur am Rande dargestellt. Umso wichtiger ist es darauf zu achten, dass unser Hobby möglichst von allen positiv präsentiert wird, wenn wir wollen das wir in der Muggelwelt akzeptiert werden.
Nicht hilfreich sind gerade solche Projekte wie z.B. entlang der A661 bei Frankfurt. Wer weis denn sowas ist hier das Thema. Eine rein statistische Dosenansammlung von teilweise in Tempotüten verpackte Logbücher. Masse statt Klasse ist hier Programm. Hier sind zum Teil ganze Kleingartenanlagen und deren öffentliche Wege mit Dosen zugepflastert, sodass sich die Gartenbesitzer schon offensiv den Cachern gegenüber mit Wut und Abneigung entgegenstellen und das nur um ein paar hundert Gummipunkte zu sammeln. Der Schaden, der hier dem Ruf der Geocacher entsteht, ist nicht absehbar. Alle Dosen im Überblick: https://www.geocaching.com/seek/nearest.aspx?tx=40861821-1835-4e11-b666-8d41064d03fe&u=wirwissensowas
Misstrauen und fehlende Akzeptanz sind in Anbetracht dessen, dass man die meisten größeren Dosen nur mit dem Einverständnis der umliegenden Muggel auf Dauer halten kann, dass letzte was man als Cacher gebrauchen kann. Dafür müssen sich aber auch alle dementsprechend verhalten. Geocachen findet im öffentlichen Raum statt und der Bekanntheitsgrad steigt. Verstecke sind nicht mehr so unbekannt, wie noch vor ein paar Jahren. Ergo sind wir auf ein gewisses Wohlwollen angewiesen, wenn wir nicht nur billige 08/15 Minidosen und Gummipunkte sammeln wollen.
Da sollten wir uns alle mal ein wenig hinterfragen und überlegen, ob etwas mehr Rücksicht und Empathie nicht doch angebracht wäre. Andernfalls sammeln wir demnächst nur noch Minnidosen an Schildern und Leitplanken weil es die Statistikgeilen mal wieder übertrieben haben.
(Bild musste leider entfernt werden, Rechte-Problematik)

Alle irre oder werde ich nur alt?! Teil 2

Tja, teure Bohnendose ist noch nicht genug, jetzt auch noch Werbung bei Instagramm und Kartenverkauf auf EBay, mir fällt eigentlich nicht mal mehr ein was ich dazu noch schreiben/sagen könnte… was kommt als nächstes, Radio- und TV-Werbung? Sind eigentlich überhaupt noch vorzugsweise Geocacher erwünscht oder ist es mittlerweile egal wer da kommt, Hauptsache er zahlt?

 

Gedanken zur 100

Nein, mit der 100 ist nicht mein Alter gemeint 8-)

Aber unsere nächste Podcast-Folge ist dann halt eine runde Zahl. Macht sie das zu was Besonderem? Eigentlich nicht, ist halt einfach nur eine Zahl. Andererseits haben Zahlen im Geocaching ja nun wirklich eine wichtige Bedeutung, da werden ja fast schon Kriege drum geführt…

Bis auf ein paar Folgen von denen es wirklich nichts mehr gibt hat die ganze Geschichte hier im Januar 2010 angefangen, warum kann man dort nachlesen. Es ging dann auf und ab, die Formate wechselten, es gab Pausen und die Plattform wechselte irgendwann sogar auf ein eigenes WordPress. Sogar einen Gastschreiber hatten wir eine gewisse Zeit lang. Am 14. September 2013, immerhin auch schon 3 1/2 Jahre her, begann mit DSM045 die heutige Variante des Podcasts. Ein lebendiges Projekt sozusagen.

Ok, die letzten 3 1/2 Jahre hat sich nicht mehr sehr viel verändert, aber wir sind älter geworden, ist ja auch schon was. Jetzt könnte man noch mit diversen Statistiken um sich werfen, aber was soll das bringen?! Wir haben uns ja schon genug profiliert.

Kommen wir also zurück zur Folge 100. Wie gesagt, ist einfach nur eine Zahl, nicht mehr aber auch nicht weniger. Und natürlich mögen wir auch Zahlen, nur nehmen wir sie nicht so wichtig. Aber natürlich soll es wenigstens ein wenig was Besonderes sein und für unseren Geschmack ist es das ja auch. Denn wenn alles klappt werden wir live von einem Mega-Event senden und dazu noch Stimmen vor Ort für die Konserve einfangen, also schon ein wenig andere Folge. Dazu gibt es u.U. noch ein paar Audio-Impressionen (oder mal sehen was die Handy-Kamera so her gibt) vom Abend mit einem auf dem Tisch tanzenden Orga-Mitglied! Hat sie zugesagt und wer sie kennt weiß dass man durchaus damit rechnen muss kann dass sie das einhält ;-)

Kurz und gut, wir freuen uns auf die 100. Ist schon ein wenig was Besonderes, aber man sollte auch nicht mehr daraus machen als es wirklich ist. Ich glaube 10 Jahre wären da schon eher ein Grund ein Fass aufzumachen!

Presse, keine Presse, Lügenpresse

Schon an manchen Kommentaren und Texten im Netz, hier tatsächlich auch im Bereich Geocacher-Medien, fiel mir mal wieder auf wie gerne da mit Begriffen wie Presse und Journalismus um sich geworfen wird.

Blogger und Journalisten, Raider und Twix? Nein, für mich absolut nicht und das ist mir auch wichtig! Wenn ich mal in die Wikipedia nach Journalist schaue fällt mir sofort

„ist jemand, der sich „hauptberuflich“

auf und damit hat sich das Thema für mich auch schon fast erledigt. Für mich geht die Logik dann weiter mit kein Journalist -> keine Presse.

So richtig scheint mir das nirgends so genau definiert und festgelegt. Man kann wahrscheinlich über selektive Nutzung diverser Quellen eine Begründung finden warum ein Blog gleich Presse ist und genauso anders herum. Aber für mein Empfinden hängt das auch stark davon ab was ein Blog genau erreichen möchte und was er genau macht. Und was wir hier machen kann sicherlich viele Überschriften bekommen, Journalismus und Presse gehören aber mit großer Sicherheit nicht dazu! Wir dürften maximal als Kabarett oder Kommentar laufen.

Daher einfach mal wieder diese kleine Zwischenbemerkung in Form eines Artikels und unsere deutliche Mitteilung:

Wir sind keine Journalisten. Wir sind keine Presse. Wir sind einfach zwei schräge Vögel die ab und an etwas über ihr Hobby schreiben oder es im Podcast im Boulevard-Format besprechen ohne dass uns dabei irgendwelche Grundsätze von Presse oder Journalisten interessieren. Natürlich haben wir eigene Prinzipien und versuchen unsere Aussagen auch zu belegen, aber wir sind und werden kein (pseudo)journalistischer Podcast. Und wir finden auch weiterhin Pressekonferenzen im Geocaching-Bereich albern, sie erinnern an die kindliche Angeberei auf dem Schulhof. Geocacher-Medien wäre noch so das einzige wo ich zustimmen würde.

Wie immer gilt, jeder wie er mag. Aber für uns möchte ich das ab und an mal wieder klar stellen, kommen ja auch mal neuer Hörer/Leser dazu.

 

Alle irre oder werde ich nur alt?!

 

Heute bekam ich eine Mail in der ein großes Event eine große Ankündigung macht die wir Blogger/Podcaster aber erst um eine bestimmte Zeit veröffentlichen sollen. Ich bin der festen Überzeugung dass das super nett gemeint ist! Werdet ihr heute ja vermutlich noch x-fach lesen ;-)

Empfinden hingegen tue ich das eindeutig anders. Zum einen finde ich das, was da angekündigt wird, nicht mal sonderlich spannend. Zum anderen will man noch vorgeben ab wann berichtet werden darf und zu guter Letzt gibt es gleich noch Bilder dazu wo man dann die Orga bestaunen darf. Ach nee, das ist mir dann doch etwas zu dicke! Wartet also besser nicht darauf dass hier was kommt, es sei denn Trracer entschließt sich noch was zu schreiben.

Wahrscheinlich ist es so wie Trracer immer sagt, Events müssen heute schon was bieten damit die Leute kommen. Aber für mich sind und bleiben das mit solchem Aufwand eher Messen als Events. Auch einer der Gründe warum ich bisher auf nur einem Mega dieses Jahr angemeldet bin, dem Hüpfburg-Event am Meer 8-) Dort gibt es kein Zeppelin, keine rostige Dosen, keinen vorlesenden Pseudo-Promi, keine Pseudo-Lost-Places, keine 81er Matrix, kein Powertrail, eigentlich fast gar nichts außer Wasser und Gemütlichkeit. Wahrscheinlich ist es das was bei mir mittlerweile immer mehr Vorfreude aufkommen lässt denn dort kann ich mich in Ruhe unterhalten da nicht alle von Attraktion zu Attraktion hetzen. Und scheinbar geht das vielen ähnlich wenn man die WAs sieht ohne dass hier endlos getrommelt wird.

Davon ab, ich wünsche JEDEM Mega viel Erfolg, ohne wenn und aber! Nur weil ich anderer Meinung bin, bin ich ja nicht so vermessen zu meinen die anderen würden alles falsch machen. Ich mag es halt nur gemütlicher ;-)

DSM099 – Kackthemen

Wenn es mal wieder etwas länger dauert dann ist DSM-Zeit 8-) Gut 2 1/2 Stunden haben wir uns dieses mal durch einen Wust von Boulevard-Themen gearbeitet, hört einfach selber rein.

Events

Presse

Mix

Besondere Caches

Mono Download
Stereo Download

Download Varianten

Freitag Kinder wirds was geben

Es ist mal wieder so weit, die nächste Folge naht, da müsst ihr durch ;-) Am Freitag werden Trracer und ich uns mal wieder im Podcastkeller versammeln um die Vorfälle und Machenschaften der letzten 4 Wochen zu besprechen! Und nachdem ich auf Malle war und Trracer sich an Kebekus heran gemacht hat wird es bestimmt was zu erzählen geben!

Also, Kopfhörer raus, ran an den Chat und auf Freitag warten!

Guter Zweck erfüllt, könnte man öfter machen

So, ich habe EINEN Vorschlag für die Vergabe des Token bekommen. Das hat den Vorteil dass ich nicht lange überlegen musste ;-) An the winner is, der eine Vorschlag.

Mario sich keine Sekunde lumpen lassen und mir einen richtigen Token aus seinem Shop geschickt nachdem ich mich ja bei dem anderen völlig vertan habe.

Ach ja, bevor mir wieder einer was von Schleichwerbung unterstellt, das ist keine Schleichwerbung sondern ganz offene Werbung. Denn ich finde Mario einfach gut, sowohl als Mensch den ich ja nun auch schon etwas kennen gelernt habe, als auch als Betreiber vom Laserlogoshop. Ich werde nie ein richtiger Token-Fan aber wenn wir was mit Mario für den Podcast o.ä. gemacht haben, habe ich immer eine Top Behandlung und ein Top Endergebnis erlebt!

Aber zurück zum Thema, es geht also der Token + 1 GIFF-Token und ein wenig Geocaching-Material das ich hier noch so hatte raus an den einen Vorschlag 8-)

Dabei fiel mir ein dass man das ruhig öfter mal machen könnte. D.h. wenn ihr jemanden kennt der wirklich aufs Geld achten muss (was nicht bedeutet es reicht nicht ganz für einen Porsche) mailt uns ruhig. Wir schauen uns jeden Vorschlag an und wenn wir meinen dass es nachvollziehbar ist schicken wir ein Überraschungspaket auf die Reise. Natürlich nix wirklich teures aber ein paar Geocaching-Goodies werden sich schon finden.

 

Für einen guten Zweck

Frisch in der Post was dieses Dingens, ich kenne nicht mal den richtigen Fachbegriff 8-) Wahrscheinlich „True Metal Tag“, vom Mario der den LaserLogoShop betreibt. Ich gehe mal davon aus es handelt sich um ein Geschenk für Kunden oder Werbung?! Ist auch nicht so wesentlich, Mario darf das ;-)

Wie auch immer ist das Teil ja Trackable und kann somit auch als TB-Anhänger oder was auch immer genutzt werden. Und da mein Bedarf da ja eher gering ist möchte ich das Teil mal wieder verteilen, wie wir das ja ab und an schon mit den verschiedensten Dingen getan haben. Und damit der Versand sich lohnt lege ich noch einen weiteren Trackable-Code drauf den ich durch ein GIFF-Token hier liegen habe. Ist zwar schon aktiviert, aber mit 0 km und 0 Logs, kann dann ja adoptiert werden.

Wie verteilen? Verlosen? Na ja, bis auf ein paar Gag-Verlosungen haben wir es ja nicht so mit Verlosungen und ich glaube für die beiden Kleinigkeiten lohnt das auch nicht so recht. Daher möchte ich es so machen wie wir es schon mal gemacht haben. D.h. mailt mir ob ihr jemand seid oder jemand kennt der vielleicht vom Leben benachteiligt ist und für den 2 Trackable-Codes/Anhänger eben nicht so mal eben drin sind! Selbstredend wird das absolut vertraulich behandelt!

nur Live Mixlr Sondersendung 19.00 Uhr

Als kleinen Gag werde ich heute abend mal eine Live-Sendung aus Malle probieren. Da ich nur das Handy zur Verfügung habe, nur live (es wird keine Konserve geben), nur Mixlr und nur den Mixlr Chat. Ich denke es wird die ersten Eindrücke von der Insel und dem Cachen hier geben, beides tasächlich mit hoher Bandbreite 8-)

Wer also Lust hat, bis heute Abend, 19.00 Uhr