Cache-Runde – x. Auf der Lüneburger Heide

Vor dem Podcast noch mal kurz Cachen, das war der Plan. Und da klar war dass es ein sehr, sehr warmer Tag würde bin ich dann auch gleich morgens in der Früh los und war gegen 08.00 Uhr am Parkplatz. Dieser kostet übrigens Gebühr, keine Ahnung wie viel, mit dem Motorrad findet man immer ein kostenloses Plätzchen, so musste ich nix zahlen. Es ist aber sowohl ein kostenpflichtiger als auch ein kostenloser Parkplatz als Waypunkt angegeben, somit kein Problem.

Die Runde nennt sich „x. Auf der Lüneburger Heide“, wobei x die Nummerierung ist. Sie führt einen durch die Lüneburger Heide und präsentiert 21 Tradis am Wegesrand, nicht mehr und nicht weniger.

20160826 Übersicht

Insgesamt sind es so rund 8 Kilometer.

20160826 Track

Mir persönlich gefiel sie insgesamt recht gut denn die Caches lagen 250-500 Meter auseinander und da kommt man dann wenigstens auch etwas ins laufen. Dazu waren sie bis auf zwei super einfach und damit auch schonend für die Natur.

20160826 Versteckbeispiel

Die beiden Ausnahmen leider nicht und durch doch etwas sinnlose Hints erkennt man bei diesen beiden auch bereits deutlich das Problem, unschöne Suchspuren. Das ist wirklich schade denn die Runde ist ansonsten wirklich schön und macht viel Freude.

20160826 Landschaft20160826 Baum

Bedenken sollte man in der Heide das es hier etwas knapp mit Schatten ist, an heißen Tagen kann das wirklich merkbar anstrengend werden. Dazu ist es ein Renterparadies und ich kann nur einen frühen Start empfehlen. So hatte ich tatsächlich bis 10.00 Uhr keine Menschen Seele gesehen und konnte die Landschaft in vollen Zügen genießen und in der Ruhe ist sie wirklich wunderschön!

20160826 Pause

Fazit

Wem es im Haupt um das Wandern geht der ist hier Richtig! Die Dosen sind für Cacher denen es ums Suchen geht mit Sicherheit zu langweilig, es ist eigentlich fast immer das gleiche Versteck. Ich habe die zwei mit den heftigen Suchspuren nur eines kurzen Blickes gewürdigt und mich dann nicht weiter an der Zerstörung der Natur beteiligt, auf die zwei kommt es dann auch nicht an ;-) Die Gegend ist auf jeden Fall sehr, sehr schön. Und falls ihr die macht, am besten sehr früh am Morgen dann hat man alles etwas mehr für sich allein.

3 Gedanken zu „Cache-Runde – x. Auf der Lüneburger Heide

  1. Am gestrigen Sonntag konnten wir nun auch diese schöne Runde absolvieren. Sind die Dosen doch einfacher Natur so muss man halt nicht nur suchen. Das kam bei meiner besseren Hälfte dieses Wochenende besser an. ;)
    Vielen Dank für den Tipp.
    Viele Grüße,
    Marco aka TheRiddleReturned

  2. Diese kleine Tradirunde habe ich mit dem Sohnemann (fast drei Jahre alt) am Samstag besucht. Mich haben hier auch nicht die Caches gereizt, sondern die Landschaft und es hat sich gelohnt. Es war natürlich einiges los an einem sonnigen Samstag, aber gestört fühlten wir uns trotzdem nicht, was an den wirklich einfach versteckten Caches liegt. Diese konnten auch wenn Muggles an einem vorbei wanderten ungesehen gehoben werden.

    Für Familien mit Kindern: Diese Runde ist gerade für Kinder sehr gut geeignet. Meinen Sohn habe ich auf dieser Runde das erste Mal auch aktiv mitcachen lassen und er konnte eigentlich fast alle Caches alleine finden. Klasse gemacht vom Owner. Mit dem Kinderwagen ist es an ein paar Stellen auch mit großen Reifen auf Grund des Mullersandes ein wenig beschwerlich, aber machbar.

    Wir waren nach knapp drei Stunden wieder am gebührenpflichtigen Parkplatz:
    3,00€ Parkgebühr für den ganzen Tag, 1,50€ Parkgebühr für den halben Tag. Ich habe die 1,50€ gern gezahlt, da diese zur Pflege der Heide eingesetzt werden. Wer kostenlos parken möchte parkt besser am Tütsberg und beginnt die Runde bei Cache #12.

    Für Familien mit Kindern also volle Empfehlung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud