Auphonic-Qualität ade…

Tja, das auphonic entgegen diverser Aussagen dann doch irgendwann nicht mehr kostenlos ist, damit war zu rechnen. 2 Stunden sind zwar noch kostenlos, aber was sind schon zwei Stunden, zumindest bei uns 8-)

9€ im Monat sind mir allerdings erheblich zu viel für einen Podcast der so gut wie nichts einbringt! Daher werde ich die Audio-Files demnächst wieder selber bearbeiten müssen. Bedeutet das die Konserve dann wohl erst 1-2 Tage nach der Aufnahme zur Verfügung steht und die Qualität vielleicht nicht mehr ganz so perfekt ist. Tut mir leid für euch, aber vielleicht tut sich ja bei auphonic auch noch was, bisher finde ich den Sprung von 2 Std. = 0 Euro zu > 2 Std. = 9 Euro im Monat schon recht heftig.

4 Gedanken zu „Auphonic-Qualität ade…

  1. Moin,

    bin ein wenig überrascht das Du Auphonic benutzt. In einem Podcast mit dem Vielweib über Podcasting hatte ich das so verstanden, das Du es nicht nutz, weil es Dir nicht so viel gebracht hat. Allerdings ist das ja schon eine Weile her.

    Vielen Dank für die Mühe die Du dir mit diesem tollen Podcast machst.

    Gruß

    Henny-R

    • Na ja, manchmal denkt man auch um 8-) Im Ernst, ich finde tatsächlich das es bei „normalen“ Podcast nicht viel bringt, eher sowas wie ein Sahnehäubchen oben drüber stülpt. Und ob das Geld wert ist, das ist die Frage… Es war halt bequem und kostenlos, da habe ich es halt auch genutzt…

  2. Manchmal hat es eben doch seine Vorteile, wenn man nicht soviel „labert“ :-)
    SCNR, Mic@ (der mit den 2h wohl noch locker auskommt)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud