1 Toter bei Mega Stade

Das ist natürlich Quatsch, aber ich dachte ich generiere auch mal ein paar Klicks und wenn man die Szene so verfolgt wäre es ja fast soweit gewesen 8-)

Im Ernst, mein Verhältnis zu den Mega-Ownern Stade ist ja nicht gerade gut, aber irgendwo ist auch mal eine Grenze erreicht! Und dieser Blog-Bericht der letztlich ja für zwei Blogs steht, ist für mich ein NoGo!

Erst schreibt man einen durchaus kontrovers diskutierten Artikel über mögliche Kosten, in einer Variante mit der man fast jedes Event alt aussehen lassen kann. Heftig aber sicherlich noch irgendwie vertretbar. Dann fliegt man raus weil die Owner einem einfach die Eintrittskarte canceln, sicherlich ebenfalls ein völliges NoGo. Bei allem hin und her konnte man aber hier schon das Gefühl bekommen das Mega-Event sei nur ein Stellvertreter für eine persönliche Fehde, aber das ist nur eine Vermutung von mir. Natürlich wird über den Rausschmiss berichtet, völlig ok, man schreibt ja auch noch öfter dass man eigentlich ganz froh ist und eh nicht wirklich hin wollte.

Bis hier hin konnte ich beide Seiten noch so in etwas nachvollziehen und es hielt sich meiner Meinung nach gerade noch so im Rahmen, wobei sowohl der Artikel mit der Hochrechnung als auch die ungefragte Stornierung schon hart auf einer gewissen Grenze herum wackelten.

Jetzt aber auf das Event zu fahren und sich dort sehen zu lassen, völlig belanglos wo genau, das ist dann schon nichts anderes als bewusste Provokation die bei den Beteiligten eigentlich nur eskalieren konnte! Ich war auch sehr dicht am Event weil es der einzige passende Termin war mit dem Gründel ein Interview zu machen, mir wäre es aber im Leben nicht eingefallen da durch die Gegend zu stolzieren oder gar zu loggen. Ich habe sogar zugesehen DIREKT im Wohnwagen der Gründels zu verschwinden um jede Provokation auszuschließen, wem hätte das was bringen sollen?

Dass die Owner nicht gerade in sich ruhen haben sie ja vorher schon bewiesen. Dazu kommt die Provokation dann noch an einem Tag wo die Owner als Event-Veranstalter natürlich eh schon unter Hochdruck stehen. Hätte nie geglaubt das mal zu schreiben, aber da kann ich die Reaktion der Ownerin sogar verstehen, auch wenn die Reaktion natürlich nicht gerade vor Intelligenz strotzt und heftig übertrieben ist. Daraus jetzt aber eine „Morddrohung“ machen zu wollen, da sind wir dann wohl tatsächlich im Kindergarten angekommen. Ach nein, sorry liebe Kinder, so richtig fällt mir da kaum noch ein wo wir da eigentlich angekommen sind.

Ich für meinen Teil möchte daher tatsächlich lieber dazu aufrufen die Themen rund um dieses Event mal langsam ruhen zu lassen! Das Event ist gelaufen und vermutlich gar nicht mal so schlecht. Kritik muss immer erlaubt sein aber sie sollte nicht auf persönlichen Animositäten basieren. Ich habe zwar nur den Camping-Bereich und die Zufahrt selber gesehen aber da zumindest war alles absolut tip top! Und jetzt wartet man einfach mal auf die Berichte und Logs von Cachern die im Vorfeld keinen Ärger mit irgendwem rund um das Event hatten und auch nicht in deren Freundeskreis gehören und dann kann man sich seine Meinung bilden. Kritik ja, Schlammschlacht eher nein…

Mir kamen gleich wieder die Worte vom Gründel in den Sinn, „Denkt dran, es ist ein Hobby“.

6 Gedanken zu „1 Toter bei Mega Stade

  1. Was die abrocker tussi in Sachen Provokation vom Stapel gelassen hat, ist ein neuer negativer Höhepunkt. Ernst nehmen kann man das als rational denkender Mensch nicht mehr!

  2. Ich bin total verblüfft. Nachdem ich den Blog von „der Abrocker“ gelesen hatte, und ich dann diese Überschrift gelesen habe, habe ich schon das Schlimmste befürchtet. Und dann so ein abgeklärter, sachlicher, beruhigender Aufruf – das habe ich nicht erwartet. Und, D-Buddi, du schreibst genau das, was ich mir beim Lesen auch gedacht habe.
    Vielen Dank für diesen Beitrag!

  3. Es war ja zum Glück trocken und kein Schlamm da, so bleib eine Schlammschlacht aus… – wobei Schlammcatchen durchaus reizvoll sein kann wenn … , ach lassen wir das!

    Das die Mordrohung sicherlich nicht real ausgeführt wir behauptet „by the way“ niemand (zumindest nicht ernsthaft) , aber soetwas in der Öffentlichkeit laut kreischend zu äussern ist schon etwas „Panne“… *just my 2 cents* und da ist mir ehrlich gesagt auch der Auslöser „Wayne“ – soweit sollte man sich Griff haben!

    Für mich ist das Kapitel mit dem Vorfall auch abgeschlossen und die Ownerin samt Anhang auf der Ignore Liste, da habe ich auch wieder Kapazitäten für Dosen und den schönen Teil des Hobbys.

    Gestern war abgesehen vom Mega ein sehr schöner Tag mit schönen Dosen und viel Spaß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud