GC61NZG – postalis – Letterbox zwischen Seevetal und Jesteburg

Manchmal kommt länger nix, manchmal überlaufen einen die richtig guten Caches. Im Moment habe ich echtes Glück, nach dem tollen Märchenweg heute eine ebenfalls sehr, sehr schöne Letterbox, postalis nennt sie sich.

An sich finde ich Letterboxen immer etwas heikel da man nie recht weiß was einen erwartet. Da gibt es genug die einfach nur bessere Tradis sind oder andere die eher Multis sind, beides durch einen Stempel am Ende zur Letterbox gemacht. Aber ein kleiner Teil ist für mich dann so richtig Letterbox, nämlich so etwas wie diese hier. GPS wird nur dafür benötigt den Parkplatz zu finden und am Ende den Final, ansonsten geht alles mit einer Beschreibung und was für einer wirklich liebevoll gemachten!

20160927-letterbox

Da gehört noch ein Blatt zu, die PDF kann man sich aber problemlos über das Listing downloaden. Ich habe diese Seite mal zur Anschauung gewählt weil man da schon sieht wie toll die Umsetzung gelungen ist 8-) Die Strecke ist nicht sehr lang, die Aufgaben eher leicht, aber allein durch diesen Zettel wird man schon so richtig in die Geschichte aufgesogen. Fürs Auto ist ein Parkplatz angegeben und den sollte man auch wählen denn die Wege sind für zu Fuß oder Fahrrad gedacht. Ok, Roller funktionierte auch ganz gut ;-) Spätestens der Weg zum Final ist aber endgültig für motorisierte Fahrzeuge untersagt und es ist auch davon abzuraten dies zu ignorieren! Der Final ist dann ebenfalls sehr gepflegt und strotzt zumindest zur Zeit von Coins und Trackables!

Wer also eine kleine, aber sehr feine, Letterbox mag der ist hier auf jeden Fall richtig!

Souvenir, Souvenir

Wer übrigens ein Souvenir abgreifen möchte kann das bei Groundspeak hier tun. Nur irgendeinen armen Muggel der sich einen feuchten Kehricht für Geocaching interessiert dazu zwingen bringen an dem Spiel teil zu nehmen und voila…

… oder Sockenpuppe anlegen, irgendwen auf der Strasse fotografieren und die Sockenpuppe einen Cache finden lassen, fertig ist. Ist natürlich nicht so gedacht und sollte man natürlich auf keinen Fall so machen…

20160927-sockenpuppe-doll-626790_640

P.S.: gerade kam noch eine Ausbau-Idee auf Facebook rein:

Im Idealfall noch 10 eigene Dosen mit der Sockenpuppe loggen dann kann man sich noch den Favoritenpunkt geben. Die Favs aus dem Gratismonat verschwinden ja später nicht wenn der Account Basic ist…

GC6KC7Q – Märchenweg – nahe Jesteburg

Sonntag und Zeit bis Heike um 11.00 Uhr zum Sport will, da bietet sich doch ein kleiner Multi an. Also geschaut und siehe da, es liegt mal wieder ein neuer Cache am Märchenweg in Jesteburg. Dort lagen schon oft Caches, so war ich schon diverse male vor Ort, auch schon mal mit Heike und wir waren immer sehr zufrieden denn es ist bereits ohne Cache ein toller Weg. So viel die Wahl nicht schwer und auf GC6KC7Q.

Vorweg schon gesagt, es ist mehr oder weniger ein Kinder-Cache und wir bevorzugen durchaus diese Kategorie da sie meist ohne jeden Firlefanz auskommt, selten schwere Rätsel hat und dazu meist wenig frequentiert ist. Und all dies trifft auch hier zu, aber ein Fazit schon vorweg – für uns ein fast perfekter Cache!

Start und Ende sind an einem Bauernhof zu dem dieser Weg mehr oder weniger gehört. Es fährt sogar ein HVV-Bus bis fast vor die Tür. Riecht nach Werbung? Ist es vielleicht auch, aber ohne jede Aufdringlichkeit denn weder muss man hier was konsumieren oder bezahlen noch wird man auch nur im geringsten dazu gedrängt. Dafür gibt es aber eine großzügigen kostenfreien Parkplatz vor Ort und wer will kann nach der Runde noch in einem Cafe auf dem Bauernhof einkehren. Im Listing wird das übrigens nicht mal erwähnt, also letztlich nix mit Werbung!

Schon am Start wird klar dass dieser Märchenweg mit viel Liebe und Fleiß eingerichtet wurde und top gepflegt wird.

20160925-1-start

Man läuft über bestens ausgeschilderte Wege von Station zu Station durch einen wunderschönen Wald.

20160925-2-waldweg

Dabei läuft man auf rund 3 1/2 Kilometern 15 virtuelle Stationen an. Und da fängt für uns genau die Qualität des Caches an. Nix mit wühlen im Dreck oder aufwändiger Suche mit der Gefahr dass jeden Moment Muggel um die Ecke kommen sondern gemütliches Anlaufen der Stationen die gleichzeitig Stationen des Märchenweges sind und lösen einfacher Aufgaben. Anstrengend ist da maximal der Eintritt in manche Station ;-)

20160925-3-pilz

Am Ende trifft man dann sogar auf den Trickser der EIN Auge auf einen wirft 8-)

20160925-4-ende

und wenn man gut genug war rettet man gleich ein ganzes Dorf und darf sich unverzüglich in das Logbuch eintragen!

20160925-5-ende-schild

Es ist ein wenig wie immer, alle behaupten politisch korrekt dass Punkte egal sind und solche Multis eigentlich viel schöner, dennoch wird der Cacher entgegen dieser Aussage gerade mal alle 10-14 Tage mal von einzelnen Cachern gemacht, schon irgendwie überraschend?! ;-)

Nun, warum sind wir von diesem Cache so angetan? Ganz einfach, weil er wunderschön umgesetzt ist. So sorgen die virtuellen Stationen dafür dass nirgends Suchspuren von Panzercachern hinterlassen werden. Dazu kann man die Aufgaben problemlos lösen ohne sich um Muggel zu sorgen. Weiterhin ist der Märchenweg an sich schon schön, der Wald in dem er liegt ist einfach großartig. Zu guter letzt ist der Cache für jeden lösbar und die Stationen unterhaltsam so dass uns knapp eine Stunde Marsch eher wie 10 Minuten vorkamen. Kurz, ein Märchen! Wer einfache aber schöne Multis mag, HIN DA!

Einen Rat würde ich vielleicht geben. Wer es wie wir eher einsam mag sollte spätesten gegen 09.00 Uhr starten, bereits kurze Zeit später beginnt sich der Parkplatz zu füllen und es wird belebt. Dafür kann man, bei späterem Start, allerdings auch das Cafe nutzen das scheinbar so gegen 10.00 Uhr aufmacht.

Und ob man den nun mag oder auch nicht, raus cachen 8-)

DSM090 – Fressorgie

Lenies Paket dürfte heute auf die Audioqualität und die Hüften geschlagen haben, macht aber nix 8-) War Kraftnahrung um die 2 1/2 Stunden durchzuhalten ;-)

Cacheempfehlungen

Mono Download
Stereo Download

Download Varianten

20160916-encyclia

Hausaufgabe – verbuddeln oder nicht verbuddeln

Wir haben für Freitag noch ein nettes Thema dazu bekommen das wohl ähnlich spaltet wie das Thema Nagel im Baum. Das sind doch die Themen die Spaß machen, oder? 8-)

Also, schaut euch doch bis Freitag mal GC57KQJ an. Hier hat offensichtlich jemand per Mail dem Reviewer einen Verstoß gemeldet. Es geht wohl darum dass ein künstlicher Hydrant aufgebaut wurde der natürlich zwecks Standfestigkeit leicht eingegraben wurde. Dies hat nun wohl jemand per Mail an die Reviewer gemeldet und so wurde er archiviert. Wenn man nun die Notes so liest stellen sich ein paar Fragen.

Vorab sei noch erwähnt das ich eine Note wie von zwooker durchaus akzeptabel finde auch wenn ich „Spielverderber“ nicht unterschreiben würde.

Fragen

  1. was hält man von „SCHEISS auf die „Cacherkollegen“ die hier gepetzt haben und Scheiss auch auf die Guidelines! So wird unser Hobby definitiv kaputt gemacht!Wieder einer mehr der auf Kanne und Sikis Konto geht!“, im Rahmen des Spiels kann das vorkommen oder völliges NoGo?
  2. Sind Kanne und Siki an irgendwas Schuld oder sind die nur die „Vollstrecker“ die fürs Archivieren zuständig sind? Und haben sie Spielraum?
  3. Ist es wirklich so verwerflich so etwas per DM an den Reviewer zu melden, „Arsch in der Hose“?
  4. Hauptfrage sicherlich, ist vergraben wirklich so tragisch?
  5. Falls nicht tragisch, wie Groundspeak umstimmen?

Und das werden wohl noch nicht alle Fragen sein. Bitte gerne ergänzen, wir möchten das am Freitag mal diskutieren und würden uns auch auf Meinungen aus dem Chat freuen.

20160914-beach-1362944_640

Erinnerung reloaded

Und wieder ist es mal wieder so weit. Freitag den 16.09. um 19.00 Uhr werden wir den Cache-Monat mal wieder in wenigen Minuten knapp und klar auf den Punkt bringen…….. oder so ähnlich ;-) Wer also live dabei sein mag erscheine gerne auch im Chat, wir freuen uns immer über rege Teilnahme.

20160913-batman-1293525_640

Cachen auf dem Weg zum Kultevent im Osten

Als klar wurde dass die unsichtbare Heike mir ihrer Freundin in ein Wellness-Hotel fährt wurde klar der D-Buddi kann mal wieder ein Event besuchen das weiter weg liegt. Also mal in die Übersichtsliste geschaut und das passende heraus gesucht. Sollte halt nicht zu weit sein, nicht zu nah dran, gar nicht so einfach. Und so viel die Wahl auf ein aus meiner Sicht einfaches kleine Event im nahen Osten, in Klein Trebbow, das NMK-Event XIV.

Bereits auf dem Weg zur Pension in Klein Trebbow bin ich auf einige wirklich schöne und bemerkenswerte Caches gestoßen die ich euch natürlich empfehlen möchte.

GC6NTXC – Hin und Weg (LP) – wie auf der Karte schon zu erkennen, Autobahn, Rastplatz. Aber eben nicht irgendein Rastplatz sondern ein nicht mehr genutzter, skurrile Location. Man kann wohl von außen ran, oder wie ich einfach von der AB aus drauf fahren, steht kein Verbotsschild ;-)

20160909-1_ab_rasthof

GC4FQ46 – xl TB Hotel Mecklenburg Vorpommern – nicht nur ein schickes TB-Hotel an der Autobahn, der Weg dorthin führt einen auch noch an einem DDR-Hotel Lost Place inkl. Garagen vorbei. Dazu ist das TB Hotel mal richtig gut organisiert!

20160909-2-hotel

GC3GQWD – Der Tunnel (Lost Place) – skurriler kleiner Lost Place bei dem man auch mal etwas „ins eingemachte muss“, ohne das es übertrieben wird. Durchaus einen Besuch wert!

20160909-3-tunnel

GC5PDVA – SBWT1 – wer vor Ort dann mal ein paar Funde machen möchte ist hier richtig aufgehoben. Die Dosen sehr, sehr einfach versteckt, mit sinnvollen Hints versehen und weit genug auseinander um auch mal ins Laufen zu kommen. D.h. hier geht es weniger um die Dosen als um den schönen 6-7 km Weg durch tolles Gebiet mit wenig bis keinen Menschen. Mir hat die Runde sehr viel Spaß gemacht zumal mitten drin auch noch einige andere Caches liegen die die Würze ausmachen wie z.B. der Cache

20160909-4-runde

GC51M9J – Aschenputtels Schuh – der sich des Märchen-Themas annimmt und dieses auf sehr einfache aber eben auch auf sehr schöne und witzige Weise umsetzt, dir lockern dabei die Runde schon sehr auf, wenn sie auch ein paar Meter extra kosten.

wer dann noch einen mehr oldstyle Multi mit schon etwas höherem Anspruch sucht dem sei

GC6DFBW – das Familientreffen2 – ans Herz gelegt. 8 knackige Stationen die aber auch alle gut lösbar sind und ein schöner und vor allem richtig großer Final, der Cache hat mir ebenfalls sehr gut gefallen!

Ach ja Kult-Event, warum Kult?! Nun, kaum mit gerade genanntem Cache fertig kommen mir in der Metropole Klein Trebbow doch MrsSkuriös, ihr Tobi, [Martin] und Chris196 entgegen. Und so wurde ich durch MrsSkuriös erst einmal aufgeklärt das es sich bei dem Event nicht um einen dörflichen Stammtisch handelt sondern eben um ein jährliches Event bei dem häufig auch die lokalen Owner-Größen der LPC-Caches anwesend sind! Wusste ich tatsächlich nicht und habe gerade erst mal geschaut wer da überhaupt so angemeldet ist, scheint was dran zu sein 8-)

Und während ich mich nun langsam auf das Event einstimmt hoffe ich ihr könnt was mit den Cache-Tipps anfangen.

 

Handy-Akku für einen ganzen Cache-Tag

Ich bin ja mittlerweile komplett auf das Cachen mit dem Handy umgestiegen und eines der letzten Probleme war ja immer die Akku-Laufzeit. Klar, es gibt Power-Packs zum mitnehmen, aber die sind unhandlich, schwer und ein nerviges Kabel hängt auch noch in der Gegend rum. Man könnte also sagen ich halte da nicht allzu viel von und nutze sie nicht so furchtbar gerne.

So brachte mich die Suche auf eine eigentlich geniale Idee, ein Handy-Hülle mit integriertem Akku wo das Handy über seinen USB-Anschluss vom Akku der Hülle geladen wird. Sowas gibt es tatsächlich bei Amazon, nennt sich u.a. BXT. Die Hülle findet man unter den verschiedensten Namen von den verschiedensten Herstellern für fast jedes Handy. Wie gesagt, eine wirklich tolle Idee, leider gruselig billig umgesetzt. So fässt sich die Hülle schon so richtig billig an und wirkt als würde sie jeden Moment zerbröseln. Dazu wird der in die Hülle integrierte Akku beim Laden so richtig heftig heiß, da kann man schon fast Bedenken bekommen ob der nicht in Flammen aufgeht. Immerhin funktioniert es so weit erstmal und schafft es die Laufzeit knapp zu verdoppeln. Bei mir allerdings auch nur 2 Wochen und dann war der Akku in der Hülle platt. Kann man verkaufen, muss man nicht, ist in meinen Augen absoluter Vollschrott! Leider, leider, denn die Idee finde ich immer noch absolut gut.

Also suchte ich weiter und fand für mich eine absolute top Lösung! Für mein Samsung S5 gibt es einen Power-Akku von Kranich der mit passender neuer Rückplatte geliefert wird, der hat satte 5600 mAh und damit läuft mein Handy nun locker von Morgens bis Abends durch selbst wenn durchgehen Locus, Ingress und Maps laufen, wirklich ein Gedicht! Ok, das S5 ist damit nicht mehr Wasserdicht, aber damit kann ich leben bei dem extremen Komfort-Gewinn. Für mich fässt sich das Handy sogar besser als vorher an. Es wiegt in etwas doppelt so viel wie zuvor und ist 2-3 mal so dick, aber damit hat es Masse die meinen Wurstfingern eh wesentlich mehr entgegen kommen als diese Spielkarten dünnen Handies die mir in die Finger schneiden.

Vielleicht keine Lösung für jedermann aber vielleicht ein Gedankenanstoß wie man dem Problem der Laufzeit entgegen treten kann.

201608 Akku

„Fachmagazin“ oder „auch nach Jahren keine Ahnung“

Zeitschriften über das Hobby gibt es ja nicht viele und über deren Qualität lässt sich trefflich streiten. Bekannt sind mir das Heftchen GoCacher das für meinen Geschmack stark anfing um dann noch viel stärker nachzulassen. Am Anfang fand ich es gar nicht unspannend aber mit jeder Ausgabe mutierte es mehr zum Werbeblättchen mit Geocaching-Einlagen, ist bei einem kostenlosen Blättchen wohl ein generelles Probelm.

Dann gab es noch mal eine groß angekündigte Zeitung die nie erschien und wie sich herausstellte war dort wohl das einzige Interesse Goodies von potentiellen Werbepartnern abzugreifen.

Die wohl bekannteste Zeitung ist wohl das Geocaching-Magazin. Ich hatte das zu seinem Start auch mal abonniert, allein schon um die Idee einer Geocaching-Zeitung zu unterstützen. Leider stellte sich aus meiner Sicht heraus dass die Artikel nach längerer Zeit immer noch sehr „einfach“ waren, die Tests eher dünn und auch ansonsten hatte es für mich einfach nichts zu bieten, so beendete ich das Abo. So sah mein erstes erhaltenes Heft aus, sorry, etwas unscharf.

201609 Geocaching Magazin

Nun ist Heft 05/16 auf dem Markt und über Twitter erfuhr ich über folgende Aussage im Heft:

einen Trackable loggt man so schnell wie möglich als „grabbed“

Wow, ein echter Hammer! Gerade Anfänger dürften zu den Kunden des Magazins gehören und dürfen dann dort so einen Bullshit lesen?! Wie kann denn so ein inhaltlicher Müll bis ins Heft gelangen, liest denn da gar niemand gegen? Sorry, aber das ist für mich die Peinlichkeit des Monats!

 

Zack, berühmt!

Gerade mal wieder etwas Langeweile gehabt und willenlos durch die Gegend gegooglet, da fiel mir auf das wir als Podcastkeller sogar in einem Buch Erwähnung finden 8-)

Der Holger der Michel, der hat ein Buch über Geocaching geschrieben. Eigentlich ja das einzig wahre Buch denn schließlich steht unser Podcast mit drin! Ok, nur als Fußnote, aber aller Anfang ist schwer ;-)

Wer mal luschern möchte kann das hier tun, eine Leseprobe bei Google.

20160824 Buch

und es geht immer weiter 8-)

Wir haben wieder einen Termin für den nächsten Podcast finden können. So ist es der 16.09.2016, 19.00 Uhr geworden. Und es wird mal wieder live sein, also vergesst nicht im Chat zu erscheinen. Im Oktober steht der Termin noch nicht, aber es deutet sich an dass wir dann mal wieder Outdoor aufnehmen möchten und dabei auch gleich mal wieder experimentieren wie wir da die Audio-Qualität perfektionieren können 8-)

20160829 elephant-1090834_640

Cache-Runde – x. Auf der Lüneburger Heide

Vor dem Podcast noch mal kurz Cachen, das war der Plan. Und da klar war dass es ein sehr, sehr warmer Tag würde bin ich dann auch gleich morgens in der Früh los und war gegen 08.00 Uhr am Parkplatz. Dieser kostet übrigens Gebühr, keine Ahnung wie viel, mit dem Motorrad findet man immer ein kostenloses Plätzchen, so musste ich nix zahlen. Es ist aber sowohl ein kostenpflichtiger als auch ein kostenloser Parkplatz als Waypunkt angegeben, somit kein Problem.

Die Runde nennt sich „x. Auf der Lüneburger Heide“, wobei x die Nummerierung ist. Sie führt einen durch die Lüneburger Heide und präsentiert 21 Tradis am Wegesrand, nicht mehr und nicht weniger.

20160826 Übersicht

Insgesamt sind es so rund 8 Kilometer.

20160826 Track

Mir persönlich gefiel sie insgesamt recht gut denn die Caches lagen 250-500 Meter auseinander und da kommt man dann wenigstens auch etwas ins laufen. Dazu waren sie bis auf zwei super einfach und damit auch schonend für die Natur.

20160826 Versteckbeispiel

Die beiden Ausnahmen leider nicht und durch doch etwas sinnlose Hints erkennt man bei diesen beiden auch bereits deutlich das Problem, unschöne Suchspuren. Das ist wirklich schade denn die Runde ist ansonsten wirklich schön und macht viel Freude.

20160826 Landschaft20160826 Baum

Bedenken sollte man in der Heide das es hier etwas knapp mit Schatten ist, an heißen Tagen kann das wirklich merkbar anstrengend werden. Dazu ist es ein Renterparadies und ich kann nur einen frühen Start empfehlen. So hatte ich tatsächlich bis 10.00 Uhr keine Menschen Seele gesehen und konnte die Landschaft in vollen Zügen genießen und in der Ruhe ist sie wirklich wunderschön!

20160826 Pause

Fazit

Wem es im Haupt um das Wandern geht der ist hier Richtig! Die Dosen sind für Cacher denen es ums Suchen geht mit Sicherheit zu langweilig, es ist eigentlich fast immer das gleiche Versteck. Ich habe die zwei mit den heftigen Suchspuren nur eines kurzen Blickes gewürdigt und mich dann nicht weiter an der Zerstörung der Natur beteiligt, auf die zwei kommt es dann auch nicht an ;-) Die Gegend ist auf jeden Fall sehr, sehr schön. Und falls ihr die macht, am besten sehr früh am Morgen dann hat man alles etwas mehr für sich allein.

DSM089 – dir Gurke ist unten

Zwei mit Kopfweh angeschlagene Podcaster, aber für unsere Hörer geben wir natürlich dennoch alles und so wurden es doch wieder rund 2 1/2 Stunden 8-)

Mono Download
Stereo Download

Download Varianten

20160820 Event 014

Erinnerung

Und nach (viel zu wenig) Urlaub ist es wieder so weit, der nächste Podcast naht. Am Freitag, 26.08. um 19.00 Uhr sitzen wir wieder mal live im Podcastkeller. Urlaubscaches, unser Event, Earthcaches, da sind einige Themen vorhanden die wir mal wieder sachlich und seriös durchgehen werden ;-) Also, ihr seid gewarnt, seht zu dass ihr in den Chat kommt 8-)

20160821 Frosch